Sister of the Night Band 3

Coverfoto Sister of the Night 3
Copyright: Marah Woolf

von Marah Woolf
Marah Woolf,  2021
gebunden, 608 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783966988025
21,00 Euro

 

Das Finale der HexenSchwesternSaga!

 

Vianne und ihre Schwestern Aimée und Maëlle konnten aus Morada entkommen. Caleb und Aarvand haben ihnen dabei geholfen, doch ihr Vertrauen konnten sie dadurch nicht zurückerlangen. Denn der Verrat sitzt tief. Außerdem ist die Flucht nicht ohne Verluste vonstatten gegangen und Vianne möchte am liebsten einfach alles vergessen. Doch der dämonische Hochkönig Regulus ist noch nicht besiegt und deswegen macht Vianne sich zum Kampf bereit.

Gemeinsam mit ihren Schwestern und Verbündeten sucht sie nach einer Lösung, wie man die beiden Welten für immer voneinander trennen kann. Noch ist ihnen allen nicht klar, was sie dadurch aufgeben und verlieren könnten. Doch die Bedrohung rückt immer näher und so müssen sie alle die Zähne zusammenbeißen und sich auch mit ihren ehemaligen Feinden verbünden. Für Vianne bedeutet das, mit Aarvand zusammenzuarbeiten. Das Problem ist nur: Sie weiß nicht, ob sie ihm je vertrauen kann und wie sie mit ihren widersprüchlichen Gefühlen für ihn umgehen soll.

Meine Meinung:

Das Finale der Reihe hat mich absolut überzeugt! Es gab eine richtig schöne Steigerung in dieser Trilogie. Band 1 hat mir schon gut gefallen, der zweite Teil hat dem gegenüber noch eins draufgesetzt und jetzt der Abschluss hat mich total umgehauen!

Was mir am besten gefallen hat: Die Protagonistin Vianne hat sich im Laufe der Reihe ebenfalls entwickelt, ist an ihren Herausforderungen gewachsen und hat letztendlich ihren Weg gefunden. Am Anfang war sie ja noch ein recht naives Mädchen und hat ihrer ersten Liebe nachgetrauert. Das hat das Lesen des ersten Teils manchmal etwas anstrengend gemacht, aber umso schöner ist die Entwicklung, die sie im Laufe der Reihe durchgemacht hat. Denn das macht sie authentisch und zu einer sehr realistischen Protagonistin. Somit ist sie in diesem Band zu meiner Lieblingsschwester geworden und so habe ich tatsächlich in jedem Teil der Trilogie eine andere Schwester am meisten gemocht, wodurch für das Gesamtwerk ein sehr positives Bild entsteht. Ich liebe die drei Schwestern, Vianne, Maëlle und Aimée und finde, dass jede auf ihre Art eine tolle Frau und auch ein tolles Vorbild ist.

Abgesehen von den weiblichen Protagonistinnen gibt es ja auch noch ein paar interessante männliche Charaktere. Hier schickt Marah Woolf ihre Leser*innen auf eine Achterbahn der Gefühle. Es gibt ein ständiges Hin und Her und Auf und Ab und es ist nicht einfach, weil sie zum Beispiel auf unterschiedlichen Seiten stehen und aus unterschiedlichen Welten kommen. Bei Aarvand und Vianne war es mir zwischenzeitlich ein bisschen zu viel und ich hätte mir gewünscht, dass sie schon früher zueinander finden. Aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt. Ebenfalls ein kleiner Kritikpunkt diesbezüglich ist, dass an einer Stelle eine Sache etwas zu einfach gelöst wird. Ich möchte niemanden spoilern, deswegen drücke ich das so umständlich aus. Aber ich finde, dass es sich Marah Woolf mit der Beseitigung der „Konkurrenz“ für Vianne etwas zu einfach gemacht hat. Dazu hätte ich mir ein paar Worte oder eine ganze Szene mehr gewünscht.

Abgesehen von der kleinen Kritik bin ich total begeistert von dem gesamten Finale. Es hat sich alles sehr schön zusammengefügt und war dabei nicht vorhersehbar. Die Seelen-Thematik aus ihrem Buch TausendMalSchon wurde aufgegriffen und hat super dazu gepasst. Falls ihr dieses Buch also noch nicht gelesen habt, holt es nach! Das Ende ist total schön geworden und hat mein Herz erwärmt. Marah Woolf ist einfach die Queen of Happy Ends! Einige mögen sie kitschig und übertrieben finden, ich liebe sie und finde, dass die Charaktere es sich nach der emotionalen Geschichte, die wir mit ihnen durchlebt haben, mehr als verdient haben!

Insgesamt kann ich die ganze HexenSchwesternSaga empfehlen! Ich mag das Setting und, dass es um alte Sagen rund um Artus geht. Ich liebe die Charaktere und den Schreibstil mag ich sowieso. Gerade jetzt beim letzten Band bin ich durch die Seiten nur so geflogen. Außerdem sind die Bücher einfach nur super liebevoll gestaltet, es gibt Illustrationen der Charaktere im Buch und Tipps, wie man sich selbst mal im Hexen ausprobieren kann.

 

Carolin Wallraven, 22 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.