Thabo – Detektiv & Gentleman – Der Rinder-Dieb

Coverfoto Thabo-Der Rinderdieb
Copyright: Oetinger

von Kirsten Boie
Oetinger, 2017
gebunden, 315 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-7891-2034-3
12,99 €

 Der Löwe neben uns hat gerade gegähnt, als in meiner Hosentasche das Handy vibrierte. Auf
Safaritour stelle ich mein Handy immer auf Vibrationsalarm, meine Damen und Herren. Egal, ob es die Zwei-Stunden-, die Drei-Stunden-, die Dämmerungs- oder die Nacht- Safari ist. Alles andere wäre ja unsinnig.

Thabo und seine beiden Freunde Emma und Sifiso sind Privatdetektive. Sie haben schon zwei Verbrechen erfolgreich aufgeklärt und haben einen neuen Fall, denn die Hütten am Gobolondo wurden angezündet. Sie versuchen das Rätsel aufzuklären, aber dabei sehen sie noch einen Jungen, der etwas im Sand verbuddelt. Sie beschließen beide Fälle aufzunehmen, allerdings kommt noch dazu, dass der Polizist Sipho Gobless beschuldigt wird, Rinder gestohlen zu haben. Dieser behauptet allerdings, er habe sie von einem Jungen gekauft und ordentlich dafür bezahlt. Doch die Beweise, die Brandzeichen der Rinder, sprechen gegen ihn und er sitzt im Gefängnis. Und als wäre das alles nicht schon genug, verschwindet dann auch noch Emmas Tante, Miss Agatha, spurlos. Da Miss Agatha am wichtigsten ist, versuchen die drei sie zuerst zu finden. Bei ihrem Abenteuer bekommen sie Unterstützung von Pilot und Lemonade, Sifisos jüngeren Geschwistern. Die Lage ist verzwickt. Doch hängen  vielleicht alle Geschehnisse  miteinander zusammen? Und schaffen sie, es den Fall aufzuklären?

Die Geschichte wird aus der Perspektive von Thabo erzählt und spielt im Lion Park im Königreich Hlatikulu. Es ist der dritte Band der Thabo- Reihe, aber man kann die Geschichte auch sehr gut lesen, ohne die Vorgängerbücher zu kennen. Außerdem ist hinten im Buch eine Liste mit allen schwierigen Wörtern (z,B. „Ngiyacolisa = Entschuldigung) und eine Liste mit Beschreibungen der Personen aus dem Buch.

Diese Listen sind sehr praktisch, gerade weil öfter mal anderssprachige Wörter gesagt werden und man bei den komplizierten Namen leicht durcheinander kommt.

Ich finde die Geschichte ganz gut für jüngere Kinder, sowohl für Mädchen als auch für Jungen. Sie hat spannende Stellen, wo man das Buch fast gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, aber auch lustige, bei denen man lachen kann. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und ich finde es schön, dass in dem Buch alles im Zusammenhang mit irgendwas anderem steht. Ein sehr gelungenes Buch!

Merle Schraven, 14 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.