These Broken Stars: Lilac und Tarver

Copyright: Carlsen Verlag

von Amie Kaufman
und Meagan Spooner
aus dem Amerikanischen von
Stefanie Frida Lemke
Carlsen Verlag , 2016
Hardcover, 496 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-551-58357-4
19,99 Euro

 Die Icarus ist das größte und luxuriöseste Raumschiff, das die Welt je gesehen hat und sie scheint unzerstörbar. Das denkt man zumindest, bis das Raumschiff plötzlich abstürzt und alle sterben. Alle, bis auf Tarver, einen gefeierten Kriegshelden und Lilac, das reichste Mädchen des Universums.

 „Wann sind Sie Miss LaRoux zum ersten Mal begegnet?“
„Drei Tage vor dem Unglück.“
„Und wie kam es dazu?“
„Zum Unglück?“
„Dass Sie Miss LaRoux begegnet sind.“
„Warum sollte das eine Rolle spielen?“
„Major, alles spielt eine Rolle.“

Lilac und Tarver sind nicht glücklich darüber, dass nur sie beide den Absturz überlebt haben und es mit dem Anderen die nächste Zeit aushalten müssen. Am liebsten würden sie beide alleine auf dem unbekannten Planeten ihren Weg finden, doch wissen sie, dass sie voneinander abhängig sind.

Gemeinsam hoffen sie auf die Rettung, doch es sieht nicht gut aus. Deshalb suchen sie nach Wegen, um Anderen zu zeigen, dass zwei Menschen den Absturz der Icarus überlebt haben.

Schnell erkennt der Leser, dass die Beziehung von Lilac und Tarver angespannt ist, beide können sich überhaupt nicht leiden und zunächst versteht man vor allem Tarver in seinem Standpunkt, da Lilac sich aufführt, als wäre sie die Prinzessin, die man nur mit Samthandschuhen berühren darf. Erst im Verlaufe des Buches, wenn Lilac sich zu einer Protagonistin mit starkem Charakter entwickelt, sieht der Leser, welches Potenzial in ihr steckt.

Die Idee ist etwas Neues und auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen ist, bekommt man als Leser Lust, die nächsten Teile „These Broken Stars: Jubilee und Flynn“ zu lesen!

 Sarah Schröder, 17 Jahre

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.