Was wir in den Sternen sehen

Coverfoto Was wir in den Sternen sehen
Copyright: Landwirtschaftsverlag Münster

von Kelsey Oseid
Landwirtschaftsverlag Münster
gebunden, 160 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7843-5543-6
14,00 Euro

 

Ein breites Band sanft schimmernden Lichts erstreckt sich über unseren Nachthimmel: Die Milchstraße ist die Heimatgalaxie unseres Sonnensystems. Über die Jahrtausende hat sie viele verschiedene Namen bekommen und spielte in zahlreichen Legenden eine Rolle.

„Eine bezaubernde Reise zu den strahlenden Himmelskörpern“—so lautet der Untertitel dieses spannenden Sachbuches. Aber das trifft den Inhalt für meinen Geschmack nicht ganz. Selten habe ich so viele interessante Fakten und spannende Informationen in einem Buch gefunden. Wusstest du z.B., dass das Sternbild Steinbock an einer Stelle des Himmels liegt, die als „Meer“ bezeichnet wird? Und dass schon die Sumerer dieses Sternbild kannten, das sie allerdings als „Ziegenfisch“ bezeichneten. Und dass der Name des hellsten Sterns in diesem Sternbild, „Deneb Algedi“, im Arabischen „Schwanz des Ziegenböckchens“ bedeutet?

Man guckt und liest und staunt, egal welches Kapitel man gerade durchstöbert: Ob es die Planeten, die Asteroiden, Kometen oder Meteoriten sind oder ob es um Sonne, Mond, Milchstraße und Sternbilder geht. Wir lernen, dass Sonnenlicht gleich Sternenlicht ist, dass ein Tag auf der Venus länger ist als ein Jahr auf der Erde, dass Schatten auf dem Mond dunkler sind als auf der Erde und dass der heutige Polarstern nicht immer der Polarstern bleiben wird.

Die Autorin nimmt uns mit auf eine unglaubliche Entdeckungsreise und erklärt uns auch unbekanntere Himmelsphänome, wie die insterstellaren Nebel oder den Raum jenseits unseres Sonnensystems. Das ist nicht immer einfach zu verstehen, aber wer sich für Astronomie begeistert, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Das Buch wird zudem aufgelockert durch faszinierende Legenden und beeindruckende Geschichten aus der Mythologie. Dazu kommen die wirklich besonderen Illustrationen in Silber, Nachtblau und Schwarz, die sehr stimmungsvoll gestaltet sind und den Text ganz wunderbar abrunden.

Zum Preis von 14 Euro wird hier jede Menge Wissenschaft zum Anfassen geboten. Allerdings erst für ältere Jugendliche,( ab 14 aufwärts), da das Buch sprachlich und inhaltlich schon ziemlich anspruchsvoll ist.

Monika H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.