What if it´s us

Coverfoto Whta if it´s us
Copyright: Balzer + Bray

von Becky Albertalli & Adam Silvera
Balzer+Bray Harper Teen, 2018
Taschenbuch, 437 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-0-06-286867-1
US $12.00

engl. Ausgabe von „Was ist mit uns“

Arthur verbringt den Sommer mit seinen Eltern in New York, wo er ein Praktikum bei der Anwaltskanzlei seiner Mutter macht. Es ist, als würde ein Traum wahr werden. New York mit all seinen Fassetten. Der Broadway…kann es noch besser werden? Per Zufall trifft Arthur dann auch noch diesen wahnsinnig süßen Jungen bei der Post, der gerade ein Packet mit alten Sachen seines Ex-Freundes wegschicken will. Ja genau. Ex-Freund. Kann das Schicksaal noch eindeutiger werden?

Doch dann werden die beiden durch einen Flashmob getrennt, bevor Arthur auch nur den Namen des Jungen erfahren kann. Doch er ist sich sicher. Es war vorherbestimmt, dass er diesen Jungen trifft. Daher macht er sich auf die Suche nach ihm und als er ihn dann endlich findet, kann er sein Glück gar nicht fassen. Die beiden gehen auf einige Dates und kommen sich immer näher.

Alles scheint auf seine Weise perfekt. Wäre da nicht die Tatsache, dass Arthur am Ende des Sommers wieder abreisen wird. Dazu gesellen sich natürlich noch einige andere Dramen, die beide doch ziemlich am Universum und am Sinn ihrer Beziehung zweifeln lassen. Werden sie am Ende doch glücklich miteinander? War es tatsächlich vorherbestimmt, dass sie sich treffen?

Arthur ist mir von der ersten Seite an ans Herz gewachsen. Seine Art und vor allem, wie begeistert er von New York ist, ist einfach nur hinreißend. Außerdem ist er mindestens genauso Musical verrückt wie ich. Manchmal ist Arthur schon fast ein bisschen zu aufgedreht, was aber gar nicht schlimm ist, da Ben im Gegensatz eher eine Art Ruhepol bildet. Ben an sich hat mir auch richtig gut gefallen. Er schreibt diese Geschichte über einen Zauberer und ist auch ein totaler Harry Potter Nerd, was man auf den ersten Blick jedoch gar nicht erwartet. Sein bester Freund Dylan ist auch einfach super.

Und dann ist da natürlich noch die Beziehung zwischen Ben und Arthur. Als sie sich kennenlernen, hat Ben grade seine Trennung von Hudson hinter sich und ist eigentlich felsenfest davon überzeugt, das Universum sei komplett gegen ihn. Aber dann taucht Arthur auf, der noch an das Gute im Universum glaubt und nicht aufgibt um ihn zu finden. Es ist wahnsinnig spannend zu verfolgen, wie Arthur nach Ben sucht, da man die ganze Zeit mitfiebert und hofft, dass er ihn finden wird. Und dann, als er ihn endlich gefunden hat, ist es total schön zu beobachten, wie die beiden sich einander öffnen und sich immer besser kennenlernen. Und das, obwohl ihr erstes Date eigentlich eine totale Katastrophe ist.

Sehr gut hat mir auch gefallen, dass das Buch wahnsinnig witzig geschrieben ist und man sich quasi die komplette Zeit über immer wieder kaputtlacht. Der Humor der beiden nimmt ein bisschen die Schwere, die auf Arthurs Abreise basiert und macht die Geschichte einfach zu einer wundervollen Leseerfahrung.

Ann-Kathrin Opiolka, 19 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.