Abgründig

Coverfoto Abgründig
Copyright: Loewe

von Arno Strobel
Loewe, 2. Auflage 2014
Klappenbroschur, 240 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7855-7864-3
9,95 Euro

 

 „Wieder sah er das Blut. Auf der Decke, am Boden, an seinen Händen… Und er sah die Gesichter, als sie ihn Mörder nannten.“

 

Tim lässt sich von seinen neuen Freunden zu einer Bergtour auf die Zugspitze überreden. Eigentlich wollte er in den Ferien in ein Sommercamp fahren, um dort Klettern zu lernen. Doch der Unterricht stellt sich schnell als sehr langweilig heraus und deshalb schließt er sich der Gruppe an, die auf eigene Faust zu einer Berghütte klettern will. Auf dem Berg werden sie dann jedoch von einem schrecklichen Unwetter überrascht und sie können sich nur mit Mühe und Not in eine kleine Hütte flüchten. An einen Abstieg ist nicht zu denken. Alle haben Angst, denn die Chancen, dass sie gefunden werden sind sehr gering. Schließlich eskaliert die Situation und am nächsten Morgen ist einer von ihnen verschwunden. Die einzige Spur ist eine große Blutlache. Tim wird schnell angeklagt der Mörder zu sein, denn er hat Blutspuren an den Händen. Und auch Tim selbst ist sich  nicht sicher, ob er nicht doch der Mörder ist, denn er trägt ein dunkles Geheimnis…

Mit hat das Buch sehr gut gefallen. Besonders die Geschichte ist ziemlich spannend. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Man kann die Situation der Jugendlichen total gut nachvollziehen. Alle Gefühle und Ängste sind richtig gut beschrieben, sodass man sehr gut mitfiebern und sich mit ihnen identifizieren kann. Auch der Schreibstil ist sehr fesselnd. Ich hab das Buch an einem Abend durchgelesen. 😉 Die Personen sind auch sehr realistisch beschrieben. Sie haben alle sehr unterschiedliche Charakter und Vorgeschichten, die sich aber perfekt zusammenfügen. Besonders gut hat mir Denis mit seiner abweisenden Art gefallen, von dem man dann aber auch noch ganz andere Seiten kennengerlernt hat. Die Auflösung war zwar sehr unerwartet und überraschend, aber hat keine offenen Fragen gelassen und hat mich vollends überzeugt. Müsst ihr aber selbst herausfinden. 😉 Das Cover find ich auch sehr passend und gelungen. Es passt zwar nur indirekt zur Thematik, ist durch die Schlichtheit aber perfekt für das Buch.

Insgesamt ein sehr gelungener Jugendthriller, der perfekt ist um sich mal wieder ein wenig zu gruseln. Vor allem an dunklen Winterabenden. Eine absolute Leseempfehlung von mir.

Imke Wellesen, 16 Jahre

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.