Wo ist Alma? – Incis zweiter Fall

Coverfoto: Wo ist Alma
Copyright: Bastei Lübbe

von Brigitte Glaser
One Verlag, 2016
Hardcover, 238 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0033-7
13,– Euro

Nachts schreckte Inci aus dem Schlaf. Irgendwo im Haus schlug eine Tür auf und zu. Sie tapste in den Flur, machte Licht, ging nach unten, sah, dass die Kellertür offen war. Sie schloss sie, drehte zur Sicherheit den Schlüssel um und stieg wieder leise nach oben. Als sie Almas Zimmer passierte, war die Tür verschlossen. Vorsichtig drückte sie die Klinke nach unten und warf einen Blick ins Innere. Das Flurlicht fiel auf das unbenutzte Bett. Alma war nicht nach Hause gekommen.

Inci muss den praktischen Teil ihrer Polizeiausbildung statt in Köln in Ostwestfalen auf dem Land machen. Sie zieht mit vier Leuten in eine WG. Ihr Haus wird zum besten Ort der Welt und die WG-Bewohner eine eingeschworene Clique. Als es unerwartet zum Streit kommt, verschwindet ihre Mitbewohnerin Alma. Die Stimmung ist hinüber und auch eine Suchaktion bleibt erfolglos. Während Inci ihre ganz eigenen Nachforschungen anstellt, kommt Alma in größte Gefahr…

„Wo ist Alma?“ ist der zweite Teil einer Buchreihe über Inci, die ihre Polizeiausbildung macht. Die Autorin wechselt zwischendurch kurz von Incis Sicht zu Almas Handeln. Dieses macht den Roman besonders spannend. Toll ist es auch, durch Inci den Umgang ihrer Freunde mit Almas Verschwinden kennenzulernen. Elemente aus der Kriminaltechnik sind interessant in das Buch eingebracht.

Wenn du Spannung und Krimis liebst, ist dieses Buch zu 100 Prozent das Richtige für dich. Auch wenn du Freundschaftsgeschichten magst, solltest du dieses Buch unbedingt lesen!

Meiner Meinung nach ist „Wo ist Alma?“ noch besser gelungen als der erste Teil der Reihe. (Krähensommer- Incis erster Fall)
Die Autorin schafft es auf außergewöhnliche Art und Weise, Spannung und Freundschaft zu einem mitreißenden Buch zu verbinden. Alle Charaktere sind mit viel Tiefe ausgearbeitet und die Spannung steigert sich bis zum Schluss. Einfach toll!

Katrin Berszuck, 15 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.