Ano Hana – Die Blume die wir an jenem Tag sahen

Coverfoto Ano Hana
Copyright: Tokyo Pop

von Cho-Heiwa Busters
Tokyo Pop, 2015
Taschenbuch, 224 Seiten
3 Bände, je 9.95 EUR

 „Menma, wir haben dich gefunden!“

Jinta hatte es nicht leicht im Leben. Vor vielen Jahren starben seine Mutter und eine Kindheitsfreundin. Diese Ereignisse zerstörten auch die Beziehung zu seinen anderen Freunden, mit denen er und auch Menma in einer Gruppe waren. Nachdem er auch die Aufnahmeprüfung verhauen hat, zieht er sich ins Haus zurück und spielt nur noch Videospiele. Doch als er eines Tages aufwacht, sieht er die „tote“ Menma wieder. Träumt er? Was will sie hier? Ist sie nicht tot? Menma erklärt Jinta, dass er und die Alte Kindheitsgruppe „Super Peace Busters“ ihr einen Wunsch erfüllen sollen. Doch was passiert, wenn sie es schaffen? Wird Menma, nachdem sie ihren Wunsch erfüllt haben, wieder verschwinden? Und will Jinta das überhaupt?

Für mich ist „Ano Hana“ ist einst der traurigsten Mangas in dieser Welt. Es handelt von Freundschaft und Vergeben. Diese Themen geben der Geschichte eine solche Spannung, dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Vor allem das Ende ist sooo herzzerreißend, dass man einfach eine Träne wegdrücken muss. Alle traurigen Anime/Manga- oder einfach Bücher -Fans können dieses toll gezeichnete und geschriebene Meisterwerk nicht umgehen und sollten wenigstens schon einmal davon gehört haben. Glaubt mir, die Nachricht die das Buch vermittelt, ist einzigartig und macht dich traurig, aber danach bist du einfach froh, dass du so gute Freunde hast. Denn mit Freunden geht man bis in die Ewigkeit und weiter.

Frida Bollwinkel, 13 Jahre

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.