Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Coverfoto Das reich der sieben Höfe
Copyright: dtv

von Sarah J. Maas
aus dem Englischen von Alexandra Ernst
Dtv, 2015
Hardcover, 480 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-76163-5
18,95 Euro

„Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen“.

Um ihre in Armut lebende Familie am Leben zu halten, tut Feyre alles. Als sie bei einem ihrer Jagdausflüge einen Wolf tötet, ist sie sich nicht bewusst, dass es sich dabei um einen Fae handelt – höhere Wesen, die von den Menschen getrennt leben. Ihre Tat bleibt nicht ohne Konsequenzen, denn auf einmal erscheint ein anderer Fae und entführt sie in sein Reich. Es ist ein Mann, dessen Gesicht unter einer Maske verborgen ist. An seinem Hof muss Feyre feststellen, dass die Legenden über die Fae nicht alle der Wahrheit entsprechen. Vor allem ihr Entführer Tamlin erweist sich nicht als Ungeheuer. Doch es gibt etwas, das eine Gefahr für beide Seiten, die Fae und die Menschen, darstellt. Und es gewinnt zunehmend an Macht …

Das Buch beginnt spannend und ich wurde erbarmungslos in die Welt der Fae hineingeworfen. Die Autorin hat eine Welt geschaffen, die leicht an „Die Schöne und das Biest“ anlehnt, die aber dennoch dieses bestimmte Etwas hat, womit sie sich gut kennzeichnen lässt. Bis fast zur Hälfte des Buches allerdings dachte ich enttäuscht, dass das Buch überwiegend Liebe beinhaltet. Aber dann trat ein Wendepunkt ein und es wurde zum absoluten Page-Turner! Viele Charakter, und vor allem die Protagonistin, überraschten mich immer wieder aufs Neue – auch dann, wenn ich dachte, ich würde sie schon kennen. Auch die Handlung hatte einen völligen Umbruch: Nebencharaktere erlangten mehr Tiefe und der Schauplatz änderte sich. Dieser Wechsel erhöhte den Spannungsfaktor enorm.

Der Schreibstil der Autorin ist zum Verlieben. Man konnte sich die Handlung gut vorstellen, aber sie wurde nicht zu sachlich beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat.

Alles in allem ist das Buch ein Must-Have für jeden Fantasy-, Romantik- und Abenteuerliebhaber. Die Autorin Sarah Maas konnte sich bereits mit dem Fantasy-Epos „Thrones of Glass“ rühmen und ich kann euch versichern, dass dieser Auftakt zu ihrer neuen Reihe dem in keinster Weise nachsteht!

Roda Khalaf, 15 Jahre

Und hier kommt noch eine zweite Meinung zu diesem Buch:

Feyre jagt für ihre Familie, seit ihre Mutter verstorben ist. Als ihr ein Missgeschick passiert, muss sie in das Reich der Fae und ihr Leben bei ihrer Familie zurücklassen.

„Er schaute… mit einem Ausdruck von Erkenntnis und Überraschung, der mich den zweiten Pfeil abfeuern ließ. Nur für den Fall, dass seine Klugheit die eines unsterblichen Wesens war.
Er versuchte nicht mal, dem Pfeil auszuweichen, der sich geradewegs in sein Auge bohrte.
Farbe und Finsternis wirbelten vor meinen Augen, mischten sich mit dem Schnee.
Der Wolf brach zusammen.“

Nach dem Tod des Wolfs muss Feyre den Fae folgen und bis an ihr Lebensende am Frühlingshof leben, abgeschottet von den Menschen und umgeben von Faes, die von höheren Mächten gezwungen sind Masken zu tragen.

Unter ihnen auch Tamlin, der der Herrscher des Hofs ist und Feyre mitgenommen hat. Er lässt sie bei sich leben und Feyre merkt schnell, dass die Fae nicht so schlimm und gefährlich sind, wie die menschlichen Geschichten immer erzählen.

Doch es gibt viele Geheimnisse von denen Feyre nichts weiß, in die sie aber verstrickt ist und die wichtig sind. Für sie, für den Frühlingshof und für viele andere.

Sarah J. Maas- The Queen of Fantasy, wie viele sie nennen. Wer ihre andere Reihe (Throne of Glass- kann ich auch nur empfehlen!!) gelesen hat, weiß, dass sie definitiv einiges drauf hat. Deswegen habe ich mich wirklich auf dieses Buch gefreut und gewartet, bis einige Teile dieser Reihe draußen sind. damit ich sie sofort verschlingen kann.

Die Begründung dafür: Ihr Schreibstil ist einfach so packend und fesselnd! Sie nimmt einen in eine phantastische Welt mit, die teils bestialisch und dann wieder so romantisch ist. Sarah J. Maas schafft einfach eine perfekte Kombination, ohne dass es kitschig oder romantisch wird. Es ist Fantasy mit vielleicht zehn Prozent Romantik und das liebe ich an ihr: Sie weiß, wie man die Akzente dabei setzt. Genug geschwärmt.

Kommen wir zu einem kleinen Kritikpunkt. Für mich hat sich das Buch etwas gezogen. Es hat 480 Seiten und in diesen 480 Seiten passiert meiner Meinung nach nicht sooo viel. An einigen wenigen Stellen hätte man es vielleicht noch kürzen können. Deswegen ein klitzekleiner Minuspunkt für das Buch. (Spoiler vorweg: Der Rest vom Buch war geil!)

Die Charaktere haben mir gefallen. Feyre ist eine angenehme Protagonistin, die mir zunächst etwas kühl vorkam. Am Anfang kam ich auch mit Feyres Familie (ihren Schwestern Elain und Nesta) nicht wirklich klar, aber davon sollte man sich nicht einschüchtern lassen. Das Buch wird wirklich besser!

Die Idee ist nämlich affengeil (das musste ich einfach so ausdrücken). Was die Autorin sich da ausgedacht hat, ist aus ausgeklügelt! Wow! Die Plottwists, die im Laufe des Buches kommen, sind einfach lohnenswert. Das Ende hat mir gut gefallen und ich bin neugierig, wie der zweite Teil weitergehen wird!

Mein Fazit ist also, dass das Buch eine Empfehlung ist für jeden, der Fantasy liebt und auch vielleicht schon etwas von Sarah J. Maas gelesen hat. The Queen of Fantasy hat hier etwas Tolles und echt Kreatives geschaffen!

Das Reich der sieben Höfe:

– Dornen und Rosen

– Flammen und Finsternis

– Sterne und Schwerter

– Band vier im Englischen erschienen: A Court of Frost and Starlight

 Sarah Schröder, 19 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.