Azure Black

Coverfoto Azure Black
Copyright: Sebastian Kielmann

von Sebastian Kielmann
Books on Demand, 2019
Taschenbuch, 362 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 9783748119951
11,99 Euro

 

„Er nahm Anlauf und sprang in einen Schatten und verschwand.“

 

Der 14-jährige Azure lebt schon seit er denken kann auf der Straße. Er versorgt sich größtenteils selbst und geht sogar freiwillig zur Schule. An eine Zeit vor diesem Leben kann er sich nicht erinnern. Wer sind seine Eltern? Wo kommt er her? Diese Fragen hat er sich schon oft gestellt. Doch er kennt ja nichts anderes als das Alleinsein auf der Straße. Für ihn ist das ein normales Leben. Dieses Leben wird allerdings eines Tages komplett auf den Kopf gestellt. Als Azure die Nacht in einem verwahrlosten, großen Haus verbringen will, geschehen dort merkwürdige Dinge. Mitten in der Nacht wird Azure wach und sieht einen Schatten durch das Haus schleichen? Einen Schatten? Ist das überhaupt möglich? Am nächsten Morgen glaubt er zunächst, dass es nur ein Traum gewesen ist. Doch dann begegnen Azure in der Schule auch noch Augen, die wie aus dem Nichts erscheinen. Das seltsamste an diesen Augen ist, dass sie auf einmal anfangen mit ihm zu reden und ihm Anweisungen zu erteilen!

Wird Azure jetzt verrückt? Oder ist es nur der Beginn eines Abenteuers rund um Dämonen und ihre Jäger und Bändiger?

Meine Meinung:

Mich hat das Thema dieses Buches sehr interessiert und ich war gespannt, wie sich die Geschichte um die Dämonen, ihre Bändiger und Jäger entwickelt. Zu der Story muss ich sagen: Sie ist wirklich spannend geschrieben und gut aufgezogen. Allerdings erfährt man für meinen Geschmack etwas zu wenig über die Bändiger und Jäger der Dämonen. Aber das Ende des Buches lässt hoffen, dass es in einem nächsten Band mehr um sie geht. So wenig es auch über die Jäger und Bändiger zu erfahren gibt, umso mehr wird von den Dämonen erzählt. Es geht um magische Zauber, mystische Artefakte und Amulette und die Reise durch die Schatten in eine andere Dimension. Also der Autor hat sich wirklich was ausgedacht!

Ich hatte zu Beginn des Buches ein paar Schwierigkeiten mich einzufinden, denn einige Ausdrucksweisen waren etwas merkwürdig. Aber als ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte, hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen.

Dennoch muss ich leider sagen, dass einige Handlungselemente mir einfach zu unrealistisch waren. Auch ein Fantasy-Roman sollte trotzdem logisch nachvollziehbar sein, vor allem, wenn er in der Realität spielt.

Erfrischend dagegen war, dass es keine klassische Lovestory gab, die ja mittlerweile in so gut wie jedes Jugendbuch gehört. Der Protagonist macht eine nachvollziehbare Entwicklung durch und verhält sich seinem Alter entsprechend. Das hat mir wirklich sehr gefallen! An einigen Stellen hat mir zwar die emotionale Tiefe gefehlt, aber das machen die charmant gestalteten Charaktere wieder wett.

Alles in allem ist das Buch, trotz kleiner Mängel, gut lesbar und ich bereue es nicht, mich auf die Geschichte eingelassen zu haben!

 

Carolin Wallraven, 20 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.