Die Abenteuer des Apollo Band 3- Das brennende Labyrinth

Coverfoto Die Abenteuer des Apollo 3
Copyright: Carlsen

von Rick Riordan
aus dem Englischen von Gabriele Haefs
Carlsen, 2019
gebunden, 448 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-551-55690-5
18,99 Euro

Lester Papadopoulos, alias Apollo, hat nie Zeit, um Pause zu machen. Das nächste Abenteuer führt ihn in das magische Labyrinth des Dädalus, indem er mit Meg und Grover, einem Satyrfreund von Percy Jackson, nach einem uralten Orakel suchen muss.

Denn in der Welt der Götter, Halbgötter und magischen Wesen sind die Götter verstummt, die Orakel sowie auch einige Halbgötter verschwunden und drei Kaiser aufgetaucht, die im Triumvirat über alles herrschen wollen.

Lester jedoch will das verhindern, alle Orakel erneuern und so seine Ehre und seine Göttlichkeit zurückbekommen, die er bei einem Sturz vom Olymp und der darauf folgenden Verwandlung in ein menschliches Wesen verloren hatte.

Doch was sie erwarten wird, scheint ihnen nicht üblich, denn sowohl das Labyrinth als auch seine Bewohnern sind nicht alle normal und angenehm.

Mit dieser Lustigkeit, über die nur Rick Riordan verfügt, führt uns der picklige Teenager, der einmal der unsterbliche und schöne Gott Apollo gewesen ist, in ein neues, noch spannenderes Abenteuer, welches, neben der ganzen Witze, auch eine große Ernsthaftigkeit mit sich bringt, die vor allem durch die Lage der Helden verdeutlicht wird.

Der Schreibstil von Rick Riordan ist immer noch mein absoluter Favorit, da er so lustig schreibt, dass ich sehr oft laut lachen muss. Seine Charaktere sind nicht immer so perfekt wie in einigen anderen Büchern. Jeder hat hier Schwächen und es passiert auch manchmal, dass zwischendurch die Bösen gewinnen und nicht immer nur die Guten.

Mit einer großen Liebe fürs Detail schmückt der Autor jeden seiner Charaktere mit besonderen Fähigkeiten, Gaben aber auch Schwächen aus. Jeder Hintergrund und jede Handlung passen perfekt ins Bild und mir ist bisher noch nicht aufgefallen, dass etwas fehlte oder/ und nicht zu einer Person gepasst hätte.

Das Cover gefällt mir am besten von dieser Reihe. Obwohl ich generell die originalen Cover schöner finde, passt dieses auch sehr gut zur Story und sieht dabei noch sehr verlockend aus, was ich sehr wichtig finde für Bücher.

Wieder einmal hat der Autor mich mit seinem coolen Schreibstil und seinem Hang zur Komik überzeugt. Seine Charaktere haben mich zwar schon immer angesprochen und waren auch schon immer lustig drauf, doch Lester ist da das Sahnehäubchen auf der Torte.

Durch den Autor habe ich angefangen, mich mit den antiken Mythologien auseinanderzusetzen, und schon alleine deswegen kann ich ihn nur wärmstens empfehlen.

Und für alle Anti-fiction-Eltern: Rick Riordans Bücher sind einer der besten Wege, wenn nicht der beste Weg, den ich bisher gefunden habe, um etwas Geschichtliches, hier in Form der antiken Mythologien, zu erlernen. Ich kann sie euch nur empfehlen, denn sie sind alle mega gut.

Sophie Heuschkel, 13 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.