Dark Palace Band 3- Für wen wirst du kämpfen?

Coverfoto Dark Palace 3
Copyright: Fischerverlage

von Vic James
aus dem Englischen von Franca Fritz und Heinrich Koop
Fischerverlage 2019
gebunden, 492 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783841440129
18,99 Euro

 

Am Ende von Band 2 haben sich die Ereignisse überschlagen. Luke wollte seine Schwester Abi retten und ist nun wieder weit von ihr entfernt. Er wurde seltsamerweise von dem Geschickten Silyen Jardine gerettet und ahnt nicht, dass auch seine Schwester von einem Jardine gerettet wurde. Beide sind jedenfalls nach wie vor fest entschlossen, gegen die Ungerechtigkeit in England anzukämpfen. Abi ist mit den Rebellen verbündet und versucht mit ihnen gemeinsam den friedlichen Weg einer Revolution zu gehen. Luke folgt derweil den etwas unkonventionellen Wegen von Silyen, der sich auf ganz neue Wege begeben will. Er erforscht die Geschichte der Geschickten und versucht so… ja, was eigentlich? Luke ist sich selbst nicht so sicher, auf wessen Seite der exzentrische Junge überhaupt steht…

Meine Meinung:

Nachdem mir der zweite Teil so super gefallen hat, habe ich große Stücke auf den dritten Band gehalten. Doch der war leider etwas enttäuschend.

An sich war das Buch echt spannend und es konnte mich durchaus fesseln, aber als ich am Ende angekommen war, stellte sich mir die Frage: Und wie weiter? Dafür, dass das Buch ein Finale ist, wird ziemlich wenig aufgeklärt. Offene Enden sind sowieso nicht so mein Fall, aber diesmal ist es noch anders. Der komplette tragende Handlungsteil, nämlich die Revolution der Sklaven wird in ein paar Nebensätzen abgehakt und es gibt nur wenige Zukunftsperspektiven. Ein weiterer Erzählstrang verläuft total im Sand und wird gar nicht mehr erwähnt, was ich sehr schade finde. Vor allem, weil es die Gefühle einer Person betrifft und ich es überhaupt nicht leiden kann, wenn die sich so holterdiepolter ändern. Und dann wird der Fokus auf einen Erzählstrang gelegt, der zwar total spannend ist, der für mich aber nicht den Hauptteil der Geschichte ausmachte.

Also insgesamt absolut nicht zufriedenstellend.

Dabei hatte ich mich am Anfang so gefreut, all die Figuren wiederzutreffen. Es sind schon echt einige schrullige Charaktere dabei und ich mochte es immer, dass durch die häufigen Perspektivwechsel dem Leser viele Handlungsmotive im Unklaren bleiben. Das hat die Spannung beim Lesen definitiv erhöht. Blöd war nur, dass die Handlungsmotive dann bis zum Schluss offen blieben und die meisten Charaktere keines Blickes mehr gewürdigt wurden. Da hätte ich mir etwas mehr gewünscht!

Mein Fazit lautet: Ein spannendes Buch, das sich sehr gut lesen lässt. Allerdings kein gelungener Abschluss für die Trilogie. Ich habe noch nie eine so unvollendete Reihe gelesen. Schade!

 

Carolin Wallraven, 21 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.