Das Gold der Krähen

Coverfoto Das Gold der Krähen
Copyright: Knaur

von Leigh Bardugo
Knaur, 2018
broschiert, 592 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3426654491
16,99 Euro

 

„Ich hätte dich geholt. Und wenn ich nicht hätte gehen können, wäre ich zu dir gekrochen, und egal, wie kaputt wir gewesen wären, wir hätten uns den Weg gemeinsam hinaus erkämpft – mit gezückten Messern und glühenden Pistolen. Weil wir genau das tun. Wir hören nie auf zu kämpfen.“

Der gelungene Abschluss der grandiosen Dilogie!

Die sechs Krähen haben das Unmögliche geschafft. Sie sind in das Eistribunal eingebrochen und lebend wieder herausmarschiert. Doch Jan Van Eck hat sie betrogen und Inej entführt. Gemeinsam versuchen die Krähen nun, ihr Phantom zurückzuholen und Jan Van Eck und Pekka Rollins vernichten.

Tatsächlich gefällt mir der zweite Band sogar noch besser als der erste. Die Charaktere entwickeln sich deutlich weiter und es werden auch neue eingeführt.

Wie auch schon im ersten Band kommt es zu unerwarteten Zwischenfällen und man wird auch zum Teil in die falsche Richtung gelenkt. Die Pläne werden auch nicht immer preisgegeben, sodass es spannend und fesselnd bis zum Schluss bleibt. Die unerwarteten Momente überwiegen, was mir persönlich am zweiten Band auch besser gefällt. Es wird auch auf eine schöne Art emotional.

Dieses Buch hält auch noch mehr Überraschungen aus der „Grisha“ – Trilogie bereit. Das hat mir auch sehr gut gefallen.

Man merkt auch, wie sich das Team immer näher kommt und gemeinsam hilft, persönliche Probleme zu bewältigen.

Das Cover und die bunten Seiten finde ich auch sehr schön. Sie strahlen ein gewisses Leuchten aus.

Mich wundert es immer noch, wie Leigh Bardugo es geschafft hat, so ein undurchschaubares Meisterwerk zu kreieren.

Wem schon der erste Teil gefallen hat, dem sage ich: Lies unbedingt den zweiten!

 

Katharin Lerner, 16 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.