Das Notizbuch des Grauens Band 1- Aufstieg der Schlauchmonster

Coverfoto Das Notizbuch des Grauens 1
Copyright: Adrian

von Troy Cummings
Adrian, 2020
gebunden, 92 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-94718-838-3
7,99 Euro

 

Es war einmal ein Haufen Knochen. Die Knochen waren Teile eines kleinen Skeletts, das mit matschigen Eingeweiden gefüllt war. Ganz oben auf dem Skelett steckte ein riesiger Schädel mit tiefen Augenhöhlen. Dieser darmgefüllte Sack mit Knochen nennt sich übrigens Alexander Bopp.

Klingt krass, oder? Aber genau so fängt dieses gruselige Buch an. Das kann einem schon ein bisschen Angst machen. Und Alexander, die Hauptperson des Buches, hat Angst. Nicht nur ein bisschen, sondern ziemlich viel. Denn er muss gegen eine Armee aus Schlauchmonstern kämpfen.

Alexander ist gerade mit seinem Vater in ein neues Haus in einer verrückten Stadt gezogen. Er muss in einer neuen Schule neue Freunde finden, und soll -auf Wunsch seines Vaters- Einladungen zu seiner Geburtstagsparty verteilen. Bei Kindern, die er gar nicht kennt und die ihn auch nicht mögen. Sie hänseln ihn und nennen ihn Salamander Popel. Außerdem ist seine neue Schule in ein Krankenhaus verlegt worden und seine Klasse befindet sich in der Leichenhalle.

Was Alexander aber am meisten aufregt, ist das alte Notizbuch, das er in einem Trümmerhaufen gefunden hat. Es warnt eindringlich vor sonderbaren Gestalten (Schlauchmonster), die sich auf Spielplätzen, in Schulen und öffentlichen Parks aufhalten.  Und zwischen den Seiten findet er unzählige Zeichnungen von Fangschrecken, Rhinozeraptoren und Gabelwölfen….

Dieses „Notizbuch des Grauens“ schleppt Alexander fortan immer mit sich herum und studiert es eifrig. Und das ist auch gut so, denn plötzlich stürmen die Schlauchmonster auch seinen Garten und versuchen dort Geiseln zu nehmen. Aber warum? Und wie kann Alexander sich gegen diesen unerwarteten Angriff wehren?

Ich fand dieses Buch sehr witzig und voller überraschender Ideen. Die Geschichte war spannend und hat sich schnell weiterentwickelt, so dass man beim Lesen aus dem Staunen nicht herauskam. Die vielen witzigen und fantasievollen Schwarz-Weiß-Zeichnungen passten prima zur Geschichte und waren ein ganz eigenes Highlight.

Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung „ Tag der Nachtwürmer“.

Monika H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.