Die Luna-Chroniken 2 – Wie Blut so rot

 

Coverfoto Die Luna-Chroniken 2, Wie Blut so rot
Copyright: Carlsen

von Marissa Meyer
aus dem Englischen von Astrid Becker
Carlsen, 2014
gebunden, 432 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3551582874
19,99 Euro

 

Scarlets Großmutter ist bereits seit zwei Wochen verschwunden. Die Leute im Dorf denken, sie sei abgehauen, da sie sie für verrückt halten, doch Scarlet glaubt nicht daran, dass sie sie allein gelassen hat. Ihre Großmutter ist alles für sie. Sie hat sie großgezogen und ihr alles beigebracht, was Scarlet wissen muss, um den Hof zu bewirtschaften. Eines Tages  trifft Scarlet auf den mysteriösen Straßenkämpfer Wolf, der ihr helfen will ihre Großmutter zu finden. Aber kann sie ihm trauen? Allerdings ist er auch der Einzige -außer ihr- , der die Berichte über den Cyborg Cinder, der ein Attentat auf den Imperator Kai verübt haben soll, für falsch hält.

Auch der zweite Band der Luna-Chroniken spielt auf ein Märchen an: Rotkäppchen. Ich fand es super, wie die Autorin auf die Details eingegangen ist, die die Geschichte mit dem Märchen verbindet, zum Beispiel wird die rote Kappe Rotkäppchens durch die roten Haare von Scarlet dargestellt. Anfangs dachte ich, das Buch sei nur aus der Sicht von Scarlett geschrieben, was ich schade fände, aber nach ein paar Kapiteln habe ich gemerkt, dass auch aus Cinders Sicht Kapitel geschrieben wurden. Das fand ich sehr gut, denn Cinder hat eine große Entwicklung gemacht seit dem ersten Teil, was mir sehr gut gefallen hat.

Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin mitreißend und faszinierend. Mir hat der zweite Band der Reihe noch besser gefallen als der erste, da in ihm mehr passiert, mit dem man nicht rechnet.

Mara Frohreich, 16 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.