Ein Dings namens Schröder

Coverfot Ein Dings namens Schröder
Copyright: Tulipan

von Hartmut El Kurdi und Marine Lupin
Tulipan, 2017
gebunden,64 Seiten
ab 7 Jahren
ISBN 978-3-86429-358-0
10,– Euro

„Achtung!“. Lilly sprang im letzten Moment zur Seite. Sie landete auf einem großen Schneehaufen am Straßenrand. Im Springen sah sie noch, wie dem Motorroller, der auf sie zugerast war, das Hinterrad wegrutschte. Der Fahrer wurde nach rechts geschleudert und krachte gegen eine Laterne….“

 Lilly hat die Nase voll. Müssen sich ihre Eltern denn auch noch an Heiligabend streiten? Deshalb verlässt sie die Wohnung und strolcht durch ihr Viertel. Dort trifft sie ihren Freund Karim. Er ist Moslem und feiert kein Weihnachten. So verbringen die beiden den Nachmittag zusammen. Doch dann hat Lilly einen Unfall mit einer Motorradfahrerin. Die kann sich nach ihrem Sturz an nichts erinnern. Aber sie hat einen Zettel in der Tasche mit Lillys Adresse, dem Datum „24. Dezember“ und dem Namen Schröder. Die Frau vermutet, dass das i h r Name sein könnte und sie beschließt, Lilly nach Hause zu begleiten. Denn wo soll sie sonst an Heiligabend auch hin?

Lilly ist nicht wohl bei dem Gedanken, eine völlig fremde Frau mit zur Bescherung zu bringen. Doch sie schleust sie heimlich in ihr Zimmer und tut so, als ob nichts wäre.

Allerdings verläuft der Heiligabend ganz schrecklich. Ihre Eltern streiten weiter, ihr beiden Omas meckern und ihre große Schwester will nur weg zu ihrem Freund. Als die Stimmung ihren Höhepunkt erreicht, stürmt Schröder ins Zimmer und damit nimmt die Geschichte eine erstaunliche Wendung….

Diese ungewöhnliche Weihnachtsgeschichte ist etwas ganz besonderes. Frisch und fröhlich erzählt Hartmut El Kurdi von einem scheußlich misslungenen Weihnachtsfest, das sich so oder ähnlich in vielen Familien abspielen könnte. Wer würde sich da nicht ein Dings namens Schröder wünschen um den Tag noch zu retten? Die kleine, aber feine Geschichte ist witzig, verblüffend und sehr ehrlich erzählt. Die wunderbaren Bilder von Marine Ludin passen wie die Faust aufs Auge dazu.

Wer Weihnachten mal eine etwas andere Weihnachtsgeschichte lesen will, kommt hier voll auf seine Kosten. Sehr gut auch zum Vorlesen für die ganze Familie geeignet.

Monika H.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.