Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Coberfoto Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Copyright: Carlsen

von  Joanne K. Rowling
Carlsen, 2011
gebunden, 448 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN:  978-3-551-55169-6
17,99 Euro

„Die Wachen haben ihm berichtet, dass Black schon eine ganze Zeit im Schlaf geredet habe. Immer dieselben Worte…  ‚Er ist in Hogwarts – er ist in Hogwarts.‘  Black ist geistesgestört, Molly, und er will Harry umbringen.“

Harry Potter und der Gefangene von Askaban ist der dritte Band der Harry Potter-Reihe. Auch in diesem Buch besucht der junge Zauberer Harry, gemeinsam mit seinen Freunden Ron und Hermine, die Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei. Doch die Freunde müssen sich in Acht nehmen, denn Sirius Black, Mörder und Anhänger des dunklen Lord Voldemort, ist aus dem Askaban Gefängnis ausgebrochen und nun auf der Jagd nach Harry.

Als ich nach langer Zeit dieses Buch endlich mal wieder in den Händen hielt, musste ich doch feststellen, dass Harry Potter und der Gefangene von Askaban mit Abstand mein Lieblingsbuch aus der gesamten Harry Potter Reihe ist. Dies hat viele Gründe: Zum einen mag ich die spannende und düstere Atmosphäre des Buches, die aber trotzdem noch mehr an das normale Schulleben geknüpft ist als zum Beispiel der fünfte Teil. Außerdem ist es so ziemlich das einzige Buch, in dem es am Ende keinen großartigen Kampf gegen Voldemort gibt. Dadurch wirkt die Handlung im Ganzen etwas geheimnisvoller, weil nicht direkt klar ist, wer genau jetzt der Böse ist. Der wichtigste Grund für mich sind allerdings die Figuren, was nicht zuletzt daran liegt, dass Professor Lupin neben Luna meine absolute Lieblingsperson ist ;). Alle sind sehr liebevoll gestaltet und vielschichtig. Und man blickt erst ganz am Ende durch, wer jetzt mit wem befreundet war oder auf welcher Seite steht. Joanne K. Rowlings Schreibstil ist auch wundervoll, denn sie beschreibt alles sehr detailreich und atmosphärisch, sodass man gleich in ihre wundervolle Welt gesogen wird.

Die meisten von euch werden das Buch sowieso schon gelesen haben, da es eindeutig zu den Klassikern gehört, doch ich kann nur empfehlen das Buch vielleicht auch noch ein zweites Mal in die Hand zu nehmen. Wenn man bisher nur den Film gesehen hat, sag ich auf jeden Fall: Ran an das Buch! Denn es gibt auf den Seiten noch so viele Einzelheiten zu entdecken und auch wundervolle Szenen, die es nicht in den Film geschafft haben. Es lohnt sich auf jeden Fall. 😉

Imke Wellesen, 17 Jahre


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.