Hörst du den Tod?

von Andreas Götz
Oetinger, 2014
broschiert,336 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 9783841504722
9,99 Euro

Linus ist etwas ganz besonderes, denn er hat ein perfektes Gehör. Als seine Mutter entführt wird und ihm seltsame Audiodateien zugesendet werden, ist ihm deshalb auch schnell klar, dass der Täter ihn herausfordern möchte. So beginnt ein spektakuläres Spiel, bei dem es nicht nur um das Leben von Linus Mutter geht, sondern auch um Linus Freundin Lucy.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es mit einer vollkommen neuen Idee spielt. Die Welt der Geräusche wird in diesem Buch so faszinierend und detailreich dargestellt, dass man beim Lesen schon fast das Gefühl hat, die Geräusche selber zu hören. Außerdem ist die Geschichte interessant und sehr gut gesponnen, sodass man lange miträtseln kann, wer der Täter ist. Der Schreibstil hat mir auch total gut gefallen. Der Autor konzentriert sich hier natürlich besonders auf Linus Hörerfahrungen, aber auch der Rest des Buches ist sehr spannend und fesselnd geschrieben.

Das einzige, was ich ein wenig zu kritisieren habe, sind die Charaktere. Sie wirken an einigen Stellen dann doch ein wenig farblos und sind zu sehr auf wenige Merkmale beschränkt. Was mir hingegen gefallen hat, war, dass vor allem auch die Probleme und Fehler der Personen am Ende des Buches hervorgehoben wurden, sodass man wirklich sehen konnte, dass sie alle eine Entwicklung vollzogen haben.

Insgesamt also ein empfehlenswerter Thriller, der vor allem durch seine innovativen Ideen und seinen schönen Schreibstil punkten kann. Auf jeden Fall ein gutes Buch für einen entspannten Leseabend.

Imke Wellesen, 17 Jahre


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.