Mia und die aus der 19

Coverfoto Mia und die aus der 19
Copyright: Südpol

von Nicole Mahne
Südpol, 2020
gebunden, 176 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-96594-037-6
14,00 Euro

Mia geht in die 3.Klasse und möchte am liebsten Detektivin werden. Deswegen ist sie auf der Suche nach ihrem ersten Detektivfall. Sie sitzt gerade auf ihrem Cityroller und beobachtet ihre Straße, als ein Mann aus der 19 kommt. (Die 19 ist ein Haus und bekannt für die „schrägen Vögel“. So nennt man die Leute, die da wohnen, sie sind schon älter und benehmen sich auch ziemlich komisch.)

Der Mann heißt Herr Rippel, wie Mia später erfährt, und er benimmt sich auffällig. Die beiden unterhalten sich kurz, dann verschwindet Herr Rippel plötzlich.

Am nächsten Tag legt sich Mia wieder auf die Lauer um darauf zu warten, dass Herr Rippel erscheint, was er auch bald tut. Sie begrüßen sich kurz; wenig später öffnet sich die Tür von Haus Nr.19 nochmal und ein gebückter Mann kommt raus (der Mann heißt Herr Schlottmeier). Mia erfährt, dass sein Lieblingskater gestohlen wurde. Zusammen mit ihrer besten Freundin Jil (die aber lieber Superstar werden will) und Herrn Rippel macht sich Mia auf den Weg, um den Kater zu suchen, doch dann müssen sich Mia und ihre Freunde beeilen….

Mir hat dieses Buch gut gefallen, weil ich Herrn Rippel lustig fand, weil er nie seine Sätze zu Ende gesprochen hat und immer seine Schwimmbrille aufgesetzt hat. Ich fand aber auch gut, dass Mia Detektivin werden möchte, weil es, glaub ich, ziemlich wenige gibt. Außerdem fand ich es spannend, als die Spur immer heißer wurde und sie dem Kater immer näherkamen.

Ella Reiter, 9 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.