Nacht über Frost Hollow Hall

Coverfoto Nacht über Frost Hollow Hall
Copyright: Thienemann

von Emma Carroll
aus dem Englischen von Gerda Bean
Thienemann, 2017
gebunden, 402 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-522-18450-2
14,99 Euro

„Rings um mich herum sah das Eis nicht glatt aus. Linien durchkreuzten es und ich bekam ein mulmiges Gefühl. Denn es waren keine Schlittschuhspuren, sondern Risse“.

 Bei einem verbotenen Schlittschuhausflug bricht Tilly auf dem Eis ein und versinkt im eiskalten Wasser. Sie findet nicht an die Oberfläche des Sees zurück und droht zu ersticken. Da schwimmt ein wunderschöner blonder Junge auf sie zu und rettet sie. Dabei steckt er ihr einen goldenen Ring in ihren Rocksaum und taucht ohne eine Spur zu hinterlassen wieder ab. Tilly ist verwirrt. War das alles ein Traum oder gab es diesen Jungen wirklich? Sie beginnt nachzuforschen und hört viele alte Gruselgeschichten, die aber alle keinen Sinn ergeben. Sicher ist nur, dass der wunderschöne blonde Sohn des Herrenhauses Frost Hollow Hall, Kit,  beim Schlittschuhlaufen auf genau demselben See vor vielen Jahren ertrunken ist. Seine Mutter, Lady Barrington, hat das nie verwunden und hat sein Zimmer wie einen Totenschrein hergerichtet. Seitdem passieren die seltsamsten Dinge im Haus und Kits Geist scheint in Frost Hollow Hall herum zu spuken. Die Dienstboten sind entsetzt und verlassen reihenweise das Haus.

Das ist die Chance für Tilly, dort als neues Dienstmädchen unterzukommen. So schlägt sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie kann mit ihrem Lohn zum Lebensunterhalt ihrer bitterarmen Familie beitragen und sie kann sich heimlich in Frost Hollow Hall  umschauen und herausfinden, wie Kit wirklich gestorben ist. Wenn nur Mrs. Jessop, die Haushälterin, sie nicht auf Schritt und Tritt beobachten würde. Und auch die anderen Dienstboten im Haus sind Tilly gegenüber sehr misstrauisch. Tilly bekommt heraus, dass sie der verstorbenen Tochter von Mrs. Jessop, Ada, sehr ähnlich sieht und dass Kit und Ada sehr gute Freunde waren.

Tilly kann sich auf die seltsamen Ereignisse im Herrenhaus keinen Reim machen. Warum fliegen Teller grundlos durch die Gegend, warum hört man im Dunkeln auf der Treppe Schritte und Atmen und riecht dabei einen leichten Honigduft? Wer ist die dunkle Gestalt, die Tilly manchmal hinter den Gardinen in Kits Zimmer sieht und die abends durch den Park läuft? Was steht in den Notizbüchern von Mrs. Jessop, die sie wie ihren Augapfel hütet, und was bedeutet die Nachricht im verwunschenen Kühlhaus am See?

Für Tilly macht jedes neue Puzzleteilchen die Sache immer verworrener und als sie nach einer Geisterbeschwörung im Haus auch noch ihre Stelle verliert, überschlagen sich die Ereignisse….

Das Buch ist unglaublich spannend, legt immer wieder neue Fährten und deckt immer mehr verschlüsselte Botschaften auf, die aber zunächst alle keinerlei Sinn ergeben. Verwirrend sind auch Tillys Träume, die sehr detailliert beschrieben werden und neue Spuren legen.

Auf 400 Seiten schreibt die Autorin einen fesselnden Roman um zwei Frauen und zwei Kinder, die jeder ein dunkles Geheimnis in sich tragen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Besonders gut  haben mir auch das stimmungsvolle Cover und das Layout des Buches gefallen, die sehr gut zur Geschichte passen.

 Monika H.

 Die Geschichte wurde in Großbritannien bereits mit dem „North East Book Award“ ausgezeichnet und von LoveReading 4kids als „Bestes Buch des Jahres“ empfohlen.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.