P.S. I still love you

Coverfoto P.S. I still love you
Copyright: Hanser

von Jenny Han
aus dem Englischen
von Birgitt Kollmann
Hanser, 2017
Taschenbuch,  336 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-446-25480-0
16,00 €

Lara Jean hat gleich zwei Probleme. Ein Video, das plötzlich auftaucht und sie knutschend in einem Whirlpool mit Peter zeigt und dann ihre Unsicherheit, die Peters Ex-Freundin Genevieve verursacht.

Oh, und nicht zu vergessen, der Brief, den John ihr als Antwort auf ihren Liebesbrief schickt. Also doch drei Probleme. Oder noch mehr?

„Und er ist der heißeste Typ, den du je gesehen hast, Haven.“ Sie sagt das, als wollte sie Haven herausfordern. (…)
„Na ja, ganz so einfach ist das nicht«, sage ich ausweichend. Peter ist auf jeden Fall der heißeste Typ, den
ich in meinem Leben gesehen habe, aber wer weiß, mit was für Leuten Haven so in der Schule ist.

Lara Jean steckt zu Beginn noch in ihrer „Beziehungskrise“ mit Peter und entschuldigt sich mit einem Brief für ihr Verhalten.

Auch wenn die Beziehung danach zu laufen scheint, bleiben Probleme nicht aus. Schon nach kurzer Zeit wird ein Video veröffentlicht, in welchem Lara Jean und Peter in dem Whirlpool auf der Skizeit rumknutschen; klar, dass sie da in der Schule das Hauptthema Nummer eins sind!

Klar ist auch, dass Lara Jean Genevieve, Peter´s Ex-Freundin, als Übeltäterin sieht, doch Peter will ihr nicht glauben. Immer wieder mischt Genevieve in ihrer Beziehung mit Peter mit und scheint immer noch Ansprüche auf Peter zu haben, was Lara Jean natürlich gar nicht gefällt.

Doch als John, ein alter Freund für den Lara Jean auch mal etwas empfunden hatte, auf ihren viele Jahre alten Liebesbrief antwortet, entsteht noch ein neues Problem und dieses gefällt Peter ganz und gar nicht.

Jenny Han hat einen total lockeren und einfachen Schreibstil, sodass man schon auf der ersten Seite wieder total in der Geschichte drin ist. Mein einziges Problem war leider, dass es lange her war, seit ich den ersten Teil            (“ To all the boys I´d loved before“ ) gelesen hatte und dementsprechend Probleme mit dem Hintergrundwissen hatte…

Aber selbst wenn man sich nicht mehr an den ersten Teil erinnert, liefert der zweite Teil genug neue Probleme, mit denen Lara Jean sich beschäftigen muss, sodass alte Probleme bald nicht mehr im Vordergrund stehen.

Gerade das hat mir gefallen, dass immer etwas Neues passiert ist, mit dem Lara sich herumschlagen musste, somit wurde das „Jugendleben“ schön wiedergespiegelt.

Allgemein hat mir das Buch sehr gefallen, vor allem die Charaktere Kitty (Laras kleine Schwester) und Stormy (eine Rentnerin im Altersheim) haben es mir angetan, da sie einfach einen tollen Humor haben und immer für Lara Jean als Beraterinnen da sind.  Ich meine, Beziehungsvorschläge von einer älteren Dame, die bereits durch drei (oder waren es doch vier?) Ehen gegangen ist, sind doch einfach fabelhaft, oder?

Dagegen hatte ich Probleme mit Peter, Laras Freund. Teilweise habe ich die Szenen mit ihm gelesen und dachte nur „Wow, ich brauche genauso einen Freund, der mich genauso süß behandelt!“, aber dann kamen andere Szenen, bei denen Peter meine Nerven strapaziert hat.

Als John auftaucht und Lara glücklich macht und ihr immer hilft, war ich sofort Feuer und Flamme für die beiden!

Durch  John und Kitty erlangt das Buch seine Jugendhaftigkeit und auch das Lockere, wodurch man das Buch schnell durchliest und am Ende nur noch gespannt auf den dritten und abschließenden Band warten kann.

Sarah Schröder, 17 Jahre

 

Eine Antwort auf „P.S. I still love you“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.