The Curse 1- Unsterblich mein

Coverfoto Unsterblich mein
Copyright: Thienemann-Esslinger

von Emily Bold
Planet!, 2019
Broschiert, 330 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-522-50579-6
12,00 Euro

Nachdem Samantha eingesehen hat, dass ihre Ferien dieses Jahr zuhause ein niemals endender Albtraum werden, beschließt sie den Vorschlag ihres Lehrers anzunehmen und die Ferien als Austauschschülerin in Schottland zu verbringen. Dort will sie  ihr Interesse an Geschichte und Geographie  stärken. Aber kaum ist Sam dort angekommen, träumt sie von merkwürdigen Dingen. Was hat es mit der weißen Frau auf sich und was soll „Stelle dich deinem Schicksal. Entsinne dich derer, von denen du abstammst.“ bedeuten?

Payton ist schon über zweihundert Jahre alt und im Körper eines Neunzehnjährigen gefangen. Er ist dazu verdammt, ein Leben ohne jedes Gefühl zu führen – ohne Liebe, ohne Wärme, ohne Schmerz oder Wut. Für ihn gibt es nur noch die Leere. Und das für alle Ewigkeit, denn er wird niemals sterben.

Dann begegnen sich die beiden. Es scheint, als würde das Schicksal sie regelrecht zusammenführen. Doch da verändert sich etwas in ihnen und schon bald ist klar: Es braut sich ein schreckliches Unheil über ihnen allen zusammen.

Whooaa!! 😯 Klingt das nicht Mega? Ich habe das Buch angefangen zu lesen, ohne auch nur den kleinsten Blick auf den Klappentext zu werfen. In diesem Fall habe ich mich ganz auf das Cover und mein Gefühl verlassen. Das Buch wird ja auch regelrecht gehyped.

Unbeschreiblich wie schnell man in den unfassbar flüssigen Schreibstil der Autorin versinkt und die Seiten nur so dahinfliegen. Die Spannung und mein Interesse wurden vom ersten bis zum letzten Kapitel durchgängig gehalten und man hat sich ganz im Buch gefühlt.

Wiedermal war ich bereits in einem Land, in dem ich eigentlich nicht war. Die Landschaft, die Geschichten und einfach alles wurden  so bildlich beschrieben und aufgezählt 🤷🏽‍♀️. Atemberaubend.

In vielen anderen Rezensionen und Besprechungen habe ich gelesen, dass man Paytons verhalten nicht nachvollziehen könnte bzw. das Ganze sehr unrealistisch sei… Ich bin ganz und gar nicht dieser Auffassung. Ganz im Gegenteil. Payton ist über zweihundert Jahre alt (und wie oben bereits schon erwähnt) gefangen in in dem Körper eines 19- Jährigen. Er hat also nur 19 Jahre seines ganzen Lebens wirklich gelebt. Gefühlt. Geliebt. So finde ich das ganz selbstverständlich, dass er den Schmerz und das Adrenalin sucht, oder findet ihr etwa nicht?

An manchen Stellen ist mir lediglich der Gedanke gekommen, dass dieses Buch leicht „Secret Fire“ von C.J. Daugherty ähnelt, doch nun kann ich fest entschlossen sagen, dass dieses Buch viel spannender ist, mehr Interesse weckt und die Bindung zwischen den beiden Protagonisten viel außergewöhnlicher ist.

Emily Bold hat Sam einen wunderschönen Humor verpasst und selbst die Anspielungen auf Indiana Jones haben mich regelrecht zum Schmunzeln gebracht. Etwas schade fand ich es, dass es zum Ende des Buches keine Danksagung der Autorin gab. Ich mag Danksagungen eigentlich ganz gern, da sie dem Leser einen Einblick in die Welt der Autoren geben. So kann man mehr über Autor und Buch in Erfahrung bringen… Das ist aber nun mal auch nicht der schlussfolgernde Untergang, denn schließlich ist die Spannung, Geschichte und Handlung bombastisch! 😍

Ein Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen würde. Die komplette Reihe werde ich mir nicht entgehen lassen! Ich freu mich schon! 😊

Bengisu Bor, 14 Jahre

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.