Tote Tulpen

Coverfoto Tote Tulpen
Copyright: dtv

von Jaromir Konecny
dtv, 2015
Taschenbuch, 238 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-74004-3
9,95 Euro

 

Mit 16 wird Leon auf Bewährung aus dem Jugendknast entlassen. Bedingung ist allerdings, dass er in einem Blumenladen arbeiten muss. Doch schon beim Eintreffen findet er die Leiche einer ermordeten Frau.

Die Polizei ist aufgrund von Leons Vorstrafen natürlich direkt überzeugt, den Täter gefunden zu haben. Zum Glück glaubt ihm die Tochter des Blumenhändlers, Laura, denn es gibt weitere Morde mit ähnlichem Muster und alles scheint auf Leon als Täter zu deuten. Die beiden müssen schnell den wahren Mörder finden, um Leons Unschuld zu beweisen.

Schon auf dem Einband des Buches wird geworben mit „Der erste Krimi des Poetry-Slam-Stars Jaromir Konecny!“. Und genauso fühlt sich das Buch auch an. Wie ein großer, zusammenhängender Poetryslam. Die Sätze sind kurz, voller Wortspiele und Witze und konzentrieren sich vor allem auf Leons Gedankengänge. Generell mag ich diesen Schreibstil sehr, aber es fühlte sich in diesem Fall sehr nach einem Text an, der vorgelesen werden muss. Ich denke, dass durch passende Betonung und witzige Dialekte die Geschichte sehr viel an Charme gewinnen kann, zum Selberlesen  war es allerdings eher verwirrend und hinderlich. Man hatte oft das Gefühl, es würde eine Ebene der Charaktere fehlen oder man würde etwas verpassen. Das ist sehr schade, denn ansonsten hat mir die Geschichte wirklich sehr gut gefallen.

Gute Idee, witzige Story, aber im Endeffekt ein Buch, das ich mir lieber als Lesung anhören würde.

Imke Wellesen, 18 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.