Und plötzlich schreibt das Meer zurück

Coverfoto Und plötzlich schreibt das Meer zurück
Copyright: Knesebeck

von Alex Shearer
aus dem Englischen
von Gundula Müller-Wallraf
Knesebeck, 2017
gebunden, 192 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-95728-042-8
14,95 Euro

„Eines Tages nahm Tom Pellow eine Nachricht, die er geschrieben hatte, und steckte sie in eine Flasche. Dann schraubte er die Flasche ganz fest zu, damit kein Wasser hineinkam, und warf sie, so weit er konnte, ins Meer.“

Zuerst ist es nur eine spontane Idee, aber je mehr Tom darüber nachdenkt, umso mehr fasziniert ihn der Gedanke, vielleicht eine Antwort auf seine Flaschenpost zu bekommen. Deshalb beschäftigt er sich intensiv mit Strömungen und Gezeiten, mit Schifffahrtswegen und Treibgut, um ja den optimalen Zeitpunkt zu erwischen, seine Flaschenpost ins Wasser zu werfen.

Um seine Chancen zu erhöhen, belässt er es nicht bei einer Flasche, sondern vertraut im Laufe der Wochen dem Meer gleich 5 geheime Nachrichten an. Die Tage  und Monate vergehen, aber nichts passiert. Bis eines Tages eine Flaschenpost an den Strand gespült wird, deren Inhalt sich auf eine von Tom´s Flaschenpostnachrichten bezieht. Tom ist wie elektrisiert, denn diese Botschaft  gibt ihm Hoffnung, dass sein Vater noch leben könnte. Der ist vor einem Jahr von Bord eines großen Containerschiffes gespült worden und seitdem verschollen. …

Diese Geschichte beginnt wie eine leicht tänzelnde Welle, die sich im weiteren Verlauf des Buches zu einer überschäumenden, mitreißenden und unkalkulierbaren Woge entwickelt. Du gerätst  Seite um Seite mehr in den rätselhaften Sog der Strömungen und Stürme. Die Woge zieht dich tief hinunter auf den Grund des Meeres und spuckt dich, kurz bevor du glaubst im Strudel der Ereignisse zu ertrinken, wieder erschöpft an den Strand.

Ein überaus fesselndes und geheimnisvolles Buch, das man in einem Rutsch durchlesen MUSS. Volltreffer!

Monika H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.