Zurück ins Leben geliebt

Coverfoto Zurück ins Leben geliebt
Copyright: dtv

von Colleen Hoover
aus dem Amerikanischen von Katarina Ganslandt
dtv, 2016
Taschenbuch, 356 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-423-74021-0
12,95 Euro

Tate zieht zum Studieren nach San Francisco und wohnt vorläufig bei ihrem Bruder. Dort begegnet sie am ersten Tag seinem Kollegen und Freund Miles. Die beiden haben einen unglücklichen Start, doch auch danach wird ihre Beziehung zueinander nicht besser. Denn Miles ist ein geheimnisvoller Typ, der seine Gefühle so gut wie nie offenbart. Es kommt, wie es kommen muss, und die beiden kommen sich näher. Doch Miles macht deutlich, dass er das eigentlich gar nicht will. Seit sechs Jahren hatte er keine Beziehung mehr, aber nun mal auch keinen Sex. Die Gründe dafür erfährt Tate nicht, aber sie spürt, dass er sich zu ihr hingezogen fühlt. Natürlich nur rein körperlich, wie er behauptet. Deswegen machen die beiden eine Abmachung. Sie werden nur Sex haben, ohne eine Beziehung und mit nur zwei Regeln: Tate darf keine Fragen zu Miles´ Vergangenheit stellen und keine Zukunft mit ihm erwarten. Und da treten auch schon die Probleme auf: Tate ist sehr neugierig und kann außerdem irgendwann ihre Gefühle nicht mehr unter Kontrolle halten. Deswegen gibt es auch für ihn eine Regel. Miles darf ihr keine Hoffnungen auf eine gemeinsame Zukunft machen, dann kommt sie damit klar. Aber Gefühle lassen sich nur schwer unterdrücken und das bemerken die beiden noch früh genug.

Das Buch hat eine Besonderheit: Es ist abwechselnd im Jetzt (aus der Sicht von Tate) geschrieben und rückblickend aus Miles´ Vergangenheit. Durch dieses Konzept kommt man besonders Miles sehr nahe. Er rückt in der Geschichte immer mehr in den Vordergrund. Obwohl Tate den Gegenwartspart übernimmt scheint ihre Gefühlswelt weniger wichtig als Miles. Sie rätselt immer über seine Gefühle und das macht seinen Charakter spannend. Gleichzeitig erfährt der Leser immer ein Stückchen mehr aus seiner Vergangenheit. Das Besondere daran: Man weiß, dass irgendetwas Schlimmes passiert ist, weil man ja den Miles aus der Gegenwart und seine verschlossene Art kennt, man weiß aber nicht was. Das macht die Geschichte sehr aufregend und rückt nicht nur die Liebesgeschichte in den Vordergrund. Sowieso steht eher weniger die Liebe, als der Sex im Mittelpunkt. Die beiden sind sogenannte Freunde mit gewissen Vorzügen. Das ist also ein sehr ungewöhnlicher Beginn für eine Liebesgeschichte. Doch jetzt glaubt bloß nicht, hier handle es sich um einen Erotik-Roman. Keine Sorge, der Roman ist wieder einmal voller tiefer Gefühle und -ja- auch Liebe. Also mir hat besonders das Ende gut gefallen. Aber da wird jetzt nichts drüber verraten! Lest es und überzeugt euch selbst!

Carolin Wallraven, 18 Jahre


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.