Black Blade 1- Das eisige Feuer der Magie

 

Coverfoto Black Blade 1
Copyright: Piper

von Jennifer Estep
Piper, 2015
broschiert, 368 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-492-70328-4
16,00 Euro

„Aller schlechten Dinge sind drei. Die drei Hexen. Diese drei Bären, denen Goldlöckchen begegnet ist. Die drei mit Schwertern bewaffneten Wachen, die mich gerade jagten.“

Cloudburst Falls ist der magischste Ort in Amerika. Dort leben Begabte, die besondere Stärke, Sehkraft oder andere Fähigkeiten besitzen. Auch Monster leben in der Stadt. Ebenso wohnt dort Lila. Sie ist ebenfalls eine Begabte und raubt mit ihren Fähigkeiten reiche Familien aus.

Als sie nach einem Raub zu einem Bekannten von ihr, Mo, geht, wird sie in einen Mordanschlag verwickelt. Während sie nämlich ihre Ware abgibt, betritt Devon Sinclair mit zwei Freunden den Laden. Während sie sich umgucken, kommen mehrere Männer in den Laden und möchten Devon und seine Freunde umbringen. Devon gehört zu einer der mächtigsten Familien. Da Lila nicht zusehen kann, wie sie umgebracht werden, beschützt sie sie und weiß, dass sie danach Probleme haben wird. Die Männer, die sie getötet hat, gehörten zu einer anderen wichtigen Familie. Dadurch trägt Lila eine Zielscheibe auf der Brust.

Devons Mutter möchte aber auch, dass sie von nun an Devon beschützt, denn seine letzte Leibwächterin wurde ermordet und jemand möchte ihn unbedingt tot sehen. Es muss jedoch einer von denen sein, die Devons Begabung kennen. So wird Lila zu seiner Leibwächterin und versucht Devon vor allem zu beschützen.

Ich war sehr neugierig, wie dieser Auftakt sein würde, denn ich habe zuvor die Mythos-Academy- Reihe von Jennifer Estep gelesen und habe diese bereits sehr gemocht. Auch dieses Buch ist definitiv keine Enttäuschung.

Die Geschichte beginnt direkt spannend, indem man Lila bei ihrem Diebstahl begleitet. Danach plätschert die Geschichte eher seicht vor sich hin. Persönlich fand ich das aber nicht schlimm, denn das kenne ich bereits von anderen Estep-Büchern. Es gab immer wieder spannende, actionreihe Elemente zwischendurch und diese haben die Lesesucht wieder erhöht.

Die Charaktere waren sehr angenehm. Lila ist eine vorlaute und zynische Protagonistin, die jedem Dialog eine freche Note verliehen hat. Sie war definitiv eine Protagonistin, in die man sich leicht hineinversetzen kann. Dennoch habe ich mir zwischendurch die Frage gestellt: Wenn Lila die Leibwächterin von Devon ist, sollte sie nicht durchgehend bei ihm sein? Bei öffentlichen Veranstaltungen war Lila oft gar nicht in seiner Nähe, sodass ich da ein wenig irritiert war. Die Nebencharaktere waren sympathisch. Sie alle besaßen Stärken und Schwächen und ich bin gespannt, wie sich in der Trilogie entwickeln!

Sarah Schröder, 20 Jahre

Black Blade:
Band 1: Das eisige Feuer der Magie
Band 2: Das dunkle Herz der Magie
Band 3: Die helle Flamme der Magie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.