Das Herz des Verräters – Die Chroniken der Verbliebenen Band 2

Coverfoto das Herz des Verräters
Copyright: One

von Mary E. Pearson
aus dem Amerikanischen von Barbara Imgrund
ONE, 2017
gebunden, 528 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783846600429
18,00 Euro

Die Geschichte des zweiten Bands:

Die morrighesische Prinzessin Lia wurde von dem Attentäter Kaden ins feindliche Reich Venda verschleppt. Dort ist sie nun die Gefangene des Komizars und wird zu seiner Spielfigur im Spiel um die Macht. Doch das will Lia sich nicht lange gefallen lassen und so schmiedet sie gemeinsam mit dem Prinzen von Dalbreck, der ihr nach Venda gefolgt ist um sie zu retten, Pläne für ihre Flucht. Doch neben diesen Bedrohungen hat Lia noch ganz andere Probleme. Ihre Gabe tritt immer wieder unerwartet heftiger als je zuvor zu Tage und sie hat mit ihren Gefühlen zu kämpfen. Rafe, der Prinz, hat sie belogen, als er sich bei ihrem Kennenlernen als Landarbeiter ausgegeben hat. Doch sie hat sich in ihn verliebt und jetzt ist er hier um sie zu retten. Und Kaden hat sie trotz seines Auftrags nicht umgebracht, aber sie trotzdem den Feind ausgeliefert — und das nur weil er sie liebt. Seine Loyalität gilt jedoch immer noch nur dem Komizar. Wem kann Lia wirklich trauen und wem gehört ihr Herz?

Meine Meinung:

Nachdem ich von dem genialen Plot im ersten Band „Der Kuss der Lüge“ (auch in diesem Blog besprochen) so begeistert war, hatte ich hohe Erwartungen an den zweiten Band. Was das angeht, bin ich leider enttäuscht worden. Die Geschichte hält keine unerwartete Wendung parat und auch sonst passiert eigentlich nicht viel. Nur gegen Ende nimmt sie richtig Fahrt auf und es wird spannend. Gleichzeitig gibt es ein paar Stellen, an denen ein bisschen zu dick aufgetragen wird. Einige Sachen werden einfach etwas übertrieben, was die Geschichte jedoch nicht unbedingt spannend macht.

Trotz alldem haben mich das Setting und die Personen weiterhin überzeugt. Ich mag die Welt, die die Autorin mit den drei verfeindeten Königreichen geschaffen hat, und auch, dass diese Reiche in Form der drei Figuren Lia, Kaden und Rafe aufeinandertreffen. Was mir auch gut gefallen hat: Die Geschichte des zweiten Teils knüpft gut an die des ersten an und man ist fast sofort wieder mittendrin.

Die vorkommenden Figuren sind alle sehr liebevoll beschrieben. Bei den Protagonisten ist mir vor allem die Charakterentwicklung von Lia sehr positiv aufgefallen.

Auch in diesem Band geht es wieder um die schwierige Dreiecksbeziehung zwischen Kaden, Lia und Rafe. Schade finde ich jedoch, dass jetzt noch mit dem Komizar eine vierte Person dazu kommt. Das ist dann doch einer zu viel.

Also meine Meinung zum zweiten Teil fällt nicht ganz so positiv aus wie die zum ersten. Dennoch gibt es viele Aspekte, die dieses Buch lesenswert machen und ich freue mich auf die Weiterentwicklung der Geschichte.

Carolin Wallraven, 19 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.