Mein Leben im Hotel Royal- Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich

Coverfoto Mein Leben im Hotel Royal
Copyright: Egmont Schneider

von Katy Birchall
aus dem Englischen von Bettina Spangler
Schneiderbuch, 2018
Taschenbuch, 314 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-505-14110-2
14,00 Euro

„Prinz Gustav hat meinen Selfiestick geklaut. Daher saß ich jetzt in seinem Wandschrank, während sein Personal Assistant dem Prinzen beibrachte, wie man sich perfekt in Pose schmiss. „Bei Instagram kommt es allein aufs Selbstbewusstsein an“, erklärte der Assistent. Prinz Gustav schaute derweil nervös in den nächstbesten Spiegel und inspizierte seine Zähne.“

 Felicity „Flick“ Royal ist die Tochter der Besitzerin des wohl berühmtesten Hotels in ganz London, dem Hotel Royal. Außerdem ist sie das Frauchen des Dackels Fritz, der ziemlich berühmt auf Instagram ist.

Im Hotel übernachten oft wichtige Gäste, so zum Beispiel Prinz Gustav, dem ihre Mutter doch glatt Flicks Selfiestick geliehen hat. Flick ist empört und beschließt, ihn sich zurückzuholen. Doch natürlich wird sie erwischt und bekommt zwei Wochen Hausarrest! Dabei wollte sie eigentlich zur Party ihrer Freundin Ella.

Und dann checkt auch noch Popstar Skylar Chase im Hotel ein und freundet sich mit Flick an. Sie lädt sie Flick zur Fashion Week nach London ein. Flick ist hellauf begeistert und nimmt die Einladung an, obwohl ihre Mutter strikt dagegen ist.

Da im Internet überall Fotos von Skylar und Flick kursieren, erfährt ihre Mutter von Flicks Heimlichkeiten und auch in der Schule sorgt ihr Ausflug für Trubel.

Außerdem will auch noch Youtube Star Ethan Duke, den sie durch Skylar kennengelernt hat, mit Flick zum Weihnachtsball gehen. Der ist das Highlight des Jahres im Hotel Royal und Flick schlägt fast Purzelbäume vor Begeisterung. Doch ihre Mutter verbietet es, sie will Flick wegen der Sache mit der Fashion Week bestrafen. Um trotzdem hingehen zu können, versucht Flick ihr zu beweisen, dass sie Verantwortung übernehmen kann und lernt viel über die Arbeit im Hotel, indem sie die einzelnen Bereiche besucht und mithilft. Doch reicht das um ihre Mutter umzustimmen?

Mir hat die Gestaltung des Buches sehr gut gefallen. Das Cover sieht richtig schön und bunt aus, und auf der ersten Seite ist ein Bild von Fritz‘ Instagram Seite. Außerdem wurden die Nachrichten, die Flick an ihre Freunde schreibt, so gestaltet, dass es wie ein richtiger Chatverlauf aussieht.

Die Idee des Buches find ich auch super, es ist wirklich interessant zu erfahren, wie es hinter den Kulissen eines Hotels so aussieht und noch dazu, wie es ist, mit einem berühmten Popstar befreundet zu sein. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass der Dackel eine größere Rolle spielt, da er ja sogar im Titel vorkommt. Sonst fand ich das Buch  ganz gut, ich mag den Schreibstil sehr gerne und musste mir bei manchen Stellen das Lachen verkneifen.

Merle Schraven, 14 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.