Die Farben des Blutes 1: Die rote Königin

Coverfoto Die rote Königin
Copyright: Carlsen

von Victoria Aveyard
aus dem Englischen von Birgit Schmitz
Carlsen, 2015
Gebunden, 512 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-551-31572-4
19,99 Euro

Ein Teil von mir wünscht sich, ich könnte mich in meine Ketten fügen, in ein Leben in Gefangenschaft und Stille. Aber ich habe dieses Leben schon gelebt, im Matsch, im Schatten, in einer Zelle und in seidenen Kleidern. Nie wieder werde ich mich in so ein Leben fügen. Ich werde niemals aufhören zu kämpfen.

In einer futuristischen Welt hängt alles von der Farbe des Blutes ab. Hast du rotes Blut, dann gehörst du zu der „normalen“ Bevölkerung, du bist als Arbeiter geboren und lebst als solcher. Du kannst als Soldat in einen Krieg geschickt werden oder du verhungerst, weil du zu wenig Nahrung bekommst. Dein Leben ist alles andere als einfach. Oder du hast silbernes Blut. Dann bist du etwas Besonderes. Du gehörst zu der Elite, nimmst an glamourösen Festen teil und bist Besitzer von Ländereien und Städten. Außerdem hast du besondere Fähigkeiten. Zum Beispiel kannst du Metall oder Feuer kontrollieren oder du liest die Gedanken anderer.

Mare Barrow gehört zu den Roten. Sie lebt mit ihrer Familie in einer heruntergekommenen Hütte und versucht alles, um die übrigen Familienmitglieder zu versorgen. Ihre Brüder wurden bereits in den Krieg geschickt, nun sind nur noch sie, ihre Eltern und ihre Schwester Gisa übrig. Und Killian, ihr bester Freund seit Kindestagen. Durch eine Reihe von Ereignissen lernt sie den Kronprinzen des Landes, Cal Calore, kennen und sie erhält eine Anstellung am Hof. Doch diese wird ihr zum Verhängnis. Es offenbart sich, dass sie besondere Fähigkeiten hat: Sie kann Elektrizität heraufbeschwören und kontrollieren. Als „Rote“ ist das eine Offenbarung, die die Königsfamilie verhindern muss, damit es nicht zu Aufständen kommt. Und so landet sie am Hof des Königs. Sie muss ihre Fähigkeiten kontrollieren, ihre Gefühle gegenüber Cal und seinem Bruder Maven verstehen und in einem Hof voller Intrigen überleben. Doch ein Gedanke schwingt immer mit; wäre das nun nicht die Gelegenheit, die Unterdrückung der „Roten“ zu beenden? Was können die Rebellen der Scharlachroten Garde bewirken?

Die Handlung des Romans klingt nicht nur fesselnd, sondern sie ist es auch. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut und so wird der Leser in eine fantastische Welt hineingeworfen, fiebert mit den Protagonisten mit und will jede Seite am Liebsten sofort umblättern. Das Buch lässt einen nicht mehr los. Eigentlich gibt es nichts daran auszusetzen, außer dass man nach dem Ende sofort den nächsten Band in den Händen halten will. Die Figuren sind unglaublich spannend und vielfältig. Die inneren Konflikte von Mare werden gut und glaubwürdig dargestellt. Man kann sich in gewisser Weise mit ihr identifizieren. Dazu kommt die angedeutete Liebesgeschichte zu Cal, die aber nicht, wie es oft der Fall ist, allzu dominant ist und andere Aspekte, wie die Rebellion oder die Unterdrückung, außer Acht lässt. Insgesamt ein sehr guter Einstieg in eine spannende Jugendbuchreihe!

Maike Grabow, 20 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.