EDGEWATER HOUSE

 

Coverfoto Edgewater House
Copyright: dtv

von Courtney Sheinmel
aus dem amerikanischen Englisch von Birgit Niehaus
dtv 2017
gebunden, 366 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-423-71716-8
9,95 Euro

Die Wette, die ich in jener heißen Sommernacht abgeschlossen habe, war der Anfang von allem. Oder zumindest der Wendepunkt. Ähnlich wie dieser Moment in Der Zauberer von Oz, wo plötzlich alles von SchwarzWeiß zu Farbe wechselt. Die Wette hat einen Schalter umgelegt und ein Räderwerk in Gang gesetzt.

Die siebzehnjährige Lorrie besucht ein exklusives Internat und verbringt ihre Sommerferien in einem renommierten Reitcamp. Hinter dieser Fassade verbirgt sich ein großes Chaos. Lorries Zuhause, Edgewater House, ist völlig heruntergekommen und zugemüllt. Ihre Mutter verschwand vor zwölf Jahren und seit einiger Zeit fehlt das Geld an allen Ecken und Enden. In dieser Geldnot verliebt Lorrie sich ausgerechnet in Charlie Copeland, den Sohn eines bekannten Politikers. Sie ahnt nicht, dass sie dieses auf die Spur eines dunklen Familiengeheimnisses bringt…

Du begleitest in diesem Roman die Ich-Erzählerin Lorrie durch ihre Erlebnisse. Dabei sind nicht nur die Welten, durch die sie sich bewegt, sondern auch ihre Gefühle sehr unmittelbar dargestellt. Gerade als Lorries Leben immer weiter aus den Fugen gerät, kannst du als Leser immer dabei sein. Das ergibt ein Gefühl, als ob du Lorrie schon lange kennen würdest. Ergreifend dargestellt sind in diesem Roman insbesondere die Unterschiede zwischen arm und reich mit all ihren Auswirkungen.

Ich empfehle dir Edgewater House, egal wo deine Vorlieben liegen.
Dieses Buch ist so vielfältig, dass  man es nicht einem einzelnen Thema zuordnen kann. Aber besonders Krimi-und Pferdefans kommen voll auf ihre Kosten.

Für mich selber war dieser Roman gut zu lesen. Im letzten Drittel wurde es so spannend, dass ich Edgewater House gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das schönste ist, dass du in diesem Buch nichts vermissen wirst und es trotzdem nicht überladen wirkt. Ein wunderbares Buch zum Nachdenken!

Karin Berszuck, 15 Jahre


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.