Herrscherin über Asche und Zorn- Throne of Glass Band 7

Coverfoto herrscherin über Asche und Zorn Throne of Glass 7
Copyright: dtv

von Sarah J. Maas
Dtv, 2019
Taschenbuch, 1104 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 9783423718202
16,95 Euro

Das Finale  von „Throne of Glass“!

„Es war einmal, in einem Land, das längst zu Asche verbrannt ist, eine junge Prinzessin, die ihr Königreich liebte…“

 

Aelin wurde von Maeve gefangen genommen. Diese foltert sie nun, um ihren Willen zu brechen. Während Rowan sich auf die Suche nach seiner Gefährtin macht, kehrt Chaol mit wichtigen Erkenntnissen und einer Armee aus Antica zurück.

Zusammen mit Manon Blackbeak und der Dreizehn macht sich Dorian auf die Suche nach dem dritten Wyrdschlüssel. Außerdem möchte Manon die Crochans als neue Verbündete gewinnen, indem sie ihre Bestimmung annimmt.

Aedion versucht die Stellung im Norden zu halten, wobei sich Lysandra als Aelin ausgibt. Doch vertraut man ihr, wenn sie keinen Funken Feuer hervorbringt? Können sie Moraths Armee, Erawan und Maeve standhalten?

Aelin weiß nur eins: Sie will kämpfen. Für ihre Freunde. Für ihren Gefährten. Für ihr Volk. Für ihr Königreich.

Wow, ist das erste, was ich zu diesem Buch sage. Schon das Cover war super! Wie auch die anderen ist hier die kämpferische Aelin bzw. Celaena mit einer Waffe in der Hand abgebildet. Das Feuer hinter ihr und der wehende Umhang lassen es richtig episch wirken und erwecken eine gewisse Vorfreude in mir.
Auf dem Buchrücken ist Aelin von der anderen Seite abgebildet, aber nicht in einer Rüstung, sondern im Kleid. Dort steht sie in Flammen. Natürlich haben ihre länger gewordenen Haare auch die ein oder andere Fantheorie hervorgerufen…

Auch der Titel passt meiner Meinung nach super. Aelin ist vom Zorn erfüllt, während ihr Königreich zu Asche zerfällt.

Aelin ist eine sehr starke Protagonistin. Sie entwickelt sich im Laufe des Buches immer weiter, um am Ende eine gute Königin zu sein. Hier finde ich gut, dass man vom ersten Band an – wo sie noch Celaena war – eine stetige Entwicklung erkennen kann. Diese ist am Anfang dieses Buches noch lange nicht zu Ende. Ich mag ihre schelmische Art, aber auch, dass sie ihre Freunde und ihr Volk um jeden Preis beschützen möchte.

Auch die anderen Charaktere mag ich gerne. Hier werden auch die Eindrücke der vorherigen Bände teilweise über den Haufen geworfen.

Das Buch wird aus der dritten Person detailliert erzählt. Dabei gibt es viele Perspektivwechsel, die alles anschaulicher machen. Auch die Erzählstränge kann man sehr gut mitverfolgen. Obwohl sie am Ende zusammengeführt werden, sind sie doch unterschiedlich und man erfährt nichts zweimal. Die Umsetzung der Zusammenführung hat mir auch gut gefallen. Die Stränge sind wie viele kleine Puzzlestücke detailliert geschildert und – mehr oder weniger – eine Geschichte für sich. Trotzdem werden sie nachvollziehbar zu etwas Großem zusammengesetzt.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur mega gut und flüssig. Das Buch ist durchgehend spannend und man wird nicht müde es zu lesen. Es ist emotional erzählt, verliert aber den Kern nicht aus den Augen. Es zieht einen so in den Bann, dass man fast schon nicht mehr aufhören kann zu lesen. Da ist die Länge schon unrelevant.

Dieser Band ist der Abschluss der 7-teiligen Reihe. Somit ist man in viele Kämpfe verwickelt und es geht um alles. Es gibt viele unerwartete Wendungen, wodurch alles noch spannender ist. Man kann nicht voraussehen, was als nächstes passiert.

Ich habe mit den Helden mitgefiebert, wobei ich zum Teil lachen musste, aber auch den Tränen nah war.

Besonders gut finde ich, dass alle Bände der Reihe zusammengeführt und aufgegriffen werden – auch die Vorgeschichten. Es sind viele Personen aufgetaucht, die ich schon kannte.

Es wurden auch keine Fragen offen gelassen, sondern alles wurde sinnvoll beantwortet.

Natürlich bin ich auch bei der Anspielung auf „Das Reich der sieben Höfe“ fast ausgeflippt.

Diese Reihe ist meine absolute Lieblings Buchreihe. Auch mit dem letzten Band hat Sarah J. Maas ein Meisterwerk geschaffen. Der krönende Abschluss ist perfekt! Lasst euch von der Länge nicht abschrecken! Es lohnt sich!!!

Katharin Lerner, 15 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.