Road Princess

Coverfoto Road Princess
Copyright: Carlsen

von Nica Stevens
Carlsen, 2021
broschiert, 430 Seiten
ab 13-14 Jahren
ISBN 978-3551555182
14,00 Euro

 

Tara Owens wurde ihr Leben lang vor den Road Kings gewarnt. Doch an ihrem ersten Tag auf dem College kreuzt ihr Weg den von Jay Silver, dem Anführer der Road Kings. Er übt eine magische Anziehung auf sie aus, doch er hält sie auf Abstand. Tara will wissen warum und begibt sich auf eine Reise durch die Vergangenheit, um gut gehütete Geheimnisse aufzudecken.

Alles scheint mit ihrer verstorbenen Tante Lilly zu tun zu haben. Ist sie wirklich so gestorben, wie es ihr immer erzählt wurde? Und werden Tara und Jay einen Weg finden zusammen zu sein, ohne, dass sich die Vergangenheit wiederholt? Immerhin verbindet ihre Familien jahrelanger Hass und Feindschaft. Kann ihre Liebe das überstehen?

Die Geschichte hat ein bisschen was von Romeo und Julia. Doch gleichzeitig ist es eine völlig andere Handlungsebene. Ich mag es, wie das Buch es schafft, eine Stadt wie zwei verschiedene Universen aussehen zu lassen. Jay und Tara müssen immer aufpassen, nicht entdeckt zu werden, was die Handlung extrem spannend macht und einen total mitfiebern lässt.

Dadurch, dass es aus der Ich-Perspektive von Tara erzählt wird, kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen und erlebt alles durch ihre Augen. Sie beschreibt alles so anschaulich, dass man das Gefühl hat, in Boston zu stehen und alles live mit anzusehen. Das auf dem Titelbild gezeigte Gewitter über einem Motorrad trifft die Atmosphäre genau. Man spürt förmlich wie sich das Gewitter zusammenbraut und sich mit voller Kraft entlädt, als Tara das Geheimnis aufdeckt.

Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne in fiktive Welten abtauchen und alles um sich herum vergessen.

Inka Kuczkowiak, 13 Jahre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Carlsen, 2021

430 Seiten broschiert

Ab 13-14 Jahren

ISBN 978-3551555182

14,00 Euro

 

 

Tara Owens wurde ihr Leben lang vor den Road Kings gewarnt. Doch an ihrem ersten Tag auf dem College kreuzt ihr Weg den von Jay Silver, dem Anführer der Road Kings. Er übt eine magische Anziehung auf sie aus, doch er hält sie auf Abstand. Tara will wissen warum und begibt sich auf eine Reise durch die Vergangenheit, um gut gehütete Geheimnisse aufzudecken.

Alles scheint mit ihrer verstorbenen Tante Lilly zu tun zu haben. Ist sie wirklich so gestorben, wie es ihr immer erzählt wurde? Und werden Tara und Jay einen Weg finden zusammen zu sein, ohne, dass sich die Vergangenheit wiederholt? Immerhin verbindet ihre Familien jahrelanger Hass und Feindschaft. Kann ihre Liebe das überstehen?

Die Geschichte hat ein bisschen was von Romeo und Julia. Doch gleichzeitig ist es eine völlig andere Handlungsebene. Ich mag es, wie das Buch es schafft, eine Stadt wie zwei verschiedene Universen aussehen zu lassen. Jay und Tara müssen immer aufpassen, nicht entdeckt zu werden, was die Handlung extrem spannend macht und einen total mitfiebern lässt.

Dadurch, dass es aus der Ich-Perspektive von Tara erzählt wird, kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen und erlebt alles durch ihre Augen. Sie beschreibt alles so anschaulich, dass man das Gefühl hat, in Boston zu stehen und alles live mit anzusehen. Das auf dem Titelbild gezeigte Gewitter über einem Motorrad trifft die Atmosphäre genau. Man spürt förmlich wie sich das Gewitter zusammenbraut und sich mit voller Kraft entlädt, als Tara das Geheimnis aufdeckt.

Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne in fiktive Welten abtauchen und alles um sich herum vergessen.

 

Inka Kuczkowiak, 13 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.