Schwarze Häuser

Coverfoto Schwarze Häuser
Copyright: Dressler

von Sabine Ludwig
Dressler, 2014
Hardcover, 346 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7915-1204-4
14,99 Euro

„Die Melodie von Der Mond ist aufgegangen ertönt. Nicht sehr rein und nicht sehr schön, trotzdem bekommt Uli einen Kloß im Hals. Sie weiß gar nicht, warum. Oma hat nie mit ihr gesungen, jedenfalls kann Uli sich nicht daran erinnern. Und ihre Mutter?“

Uli muss sechs Wochen zur Erholung auf eine Nordseeinsel. Mit vielen anderen Kindern, die genau wie sie „verschickt“ wurden, muss sie sich den strengen Regeln im Kurheim unterwerfen. Mit Freya, Fritze und Anneliese übersteht Uli nicht nur fürchterliches Heimweh und schreckliches Essen. Denn erst am Ende ihres Aufenthalts entdecken die Mädchen, was ihre Freundschaft so einzigartig macht.

„Schwarze Häuser“ erzählt eine wahre Begebenheit. Die Autorin Sabine Ludwig musste, als sie zehn war, wie Uli in ein Kurheim. Die Geschichte spielt vor etwa fünfzig Jahren und damals galten andere Regeln. Diese Regeln lernst auch du kennen, wenn du dieses Buch liest. Kinder konnten sich zum Beispiel nicht gegen Strafen wehren oder mussten aufessen, was sie bekamen.

Das Buch ist aus der Sicht von Uli erzählt. Du kommst gemeinsam mit ihr auf die Insel und teilst ihre Erlebnisse. Das gibt der Geschichte eine große Tiefe und macht sie besonders spannend. Nicht nur für 10-12jährige Leser, sondern auch für ältere.

Ich empfehle dir „Schwarze Häuser“, wenn du eine außergewöhnliche Erzählung lesen möchtest, Freundschaftsgeschichten verschlingst oder gern Spannendes liest. Für mich wird „Schwarze Häuser“ durch Uli zu etwas ganz Besonderem. Sie hat den Mut, sich gegen Ungerechtigkeiten zu wehren und wächst über sich selbst hinaus.

Wenn du wissen willst, was es mit den „schwarzen Häusern“ auf sich hat, musst du das Buch selbst lesen! 😉

Katrin Berszuck, 16 Jahre

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.