Throne of Glass Band 2- Kriegerin im Schatten

Coverfoto Throne of glass2
Copyright: dtv

von Sarah J. Maas
aus dem Amerikanischen von Ilse Layer
dtv, 2015
Taschenbuch, 519 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-423-71652-9
10,95 Euro

„Die Welt liegt bereits in Scherben und ich habe keine Lust darauf, den Hofnarren zu spielen.“

Celaena hat es geschafft: Sie hat den Wettkampf gewonnen und ist nun der Champion des Königs geworden. Doch die Freiheit, die sie sich erkämpfen wollte, wird ihr nicht geschenkt, stattdessen muss sie gnadenlose Aufträge des Königs erfüllen. Das lässt sich Celaena nicht bieten, denn sie durchkreuzt seine Pläne heimlich und setzt sich und ihre Freunde damit unmittelbarer Gefahr aus. Nicht nur außerhalb des Hofes erregt sie damit Anstoß, sondern auch innerhalb. In je mehr Intrigen sie sich verwickelt, desto näher rückt die Entscheidung: Auf wessen Seite will sie stehen ? Aber das ist nicht ihre einzige Sorge, denn irgendetwas Unheimliches treibt sein Unwesen mitten im Herzen des Schlosses…

Erneut wird Celaena als Titelfigur und Heldin auf dem Cover dargestellt, doch diesmal mit einem roten Umhang, der ihren hohen Rang am Hofe symbolisiert.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht lesbar und spart nicht an Details. Es gibt einen auktorialen Erzähler, welcher meistens Celaena begleitet, jedoch dem Leser auch Einsichten auf andere Charaktere ermöglicht.

Ich schwanke zwischen absoluter Enttäuschung und überaus gelungener Fortsetzung des ersten Bands.

Celaena war etwas befremdlich zu Beginn des Buches. Im ersten Teil hatte sie ihr Ziel fest vor Augen und strahlte eine Entschlossenheit aus, wie es nur selten Protagonisten können. Doch nun war sie sich nicht sicher, was sie wollte. Sie handelte stets unentschlossen, wollte einerseits nichts mit den Intrigen am Hofe zu tun haben und andererseits durchkreuzte sie die Pläne des Königs selber. Außerdem hielt sie Menschen, zu denen sie im ersten Band eigentlich eine enge Beziehung aufgebaut hatte, unfairerweise auf Abstand, was sehr verwunderlich war, zumal diese ihr oft geholfen haben. Noch dazu war Celaena sehr damit beschäftigt, Chaol anzuschmachten, was mich sehr enttäuscht hat. Ich habe sie als eine charismatische, gewitzte Frau kennengelernt, die sich nicht viel aus Männerherzen machte und sich viel mehr um ihre eigenen Ziele kümmert. Die schien sie nun verloren zu haben.

Doch dann erfolgte eine 180 Grad Wendung, total unerwartet, für die Leser und für Celaena. Man kann sagen, dass das Buch zwei verschiedene Geschichten mit zwei verschiedenen Protagonisten beinhaltet. Wo in der ersten Geschichte kaum etwas passiert, stürzte sich Celaena in der zweiten Geschichte von einem Abenteuer ins Nächste. Ein richtiger Pageturner. Celaena war wieder die Alte, auch wenn sie einen großen Verlust dafür erleiden musste. Die Spannung wurde bis zur letzten Seite aufrecht erhalten, denn es wurden unaufhörlich Geheimnisse gelüftet.

Die Charaktere erhielten im zweiten Band viel mehr Tiefe. Lücken, welche im ersten Band aufblieben, wurden geschlossen und viele Wendungen traten ein, die nicht wenige Charaktere in ein neues Licht rückten.

Ich habe noch viele Fragen, aber bei Maas bin ich mir sicher, dass die im nächsten Band beantwortet werden, –nur um wieder neue Fragen aufzuwerfen.

Roda Khalaf, 17 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.