A thousand pieces of you – Firebird 1

Coverfoto A thousand pieces of you
Copyright: Harper Collins

von Claudia Gray
HarperCollinsPublishers, 2014
Taschenbuch, 384 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-0062278975
8,49 Euro

„A thousand lives. A thousand possibilities. One fate.”

Ja, es ist „leider“ ein englisches Buch, welches nicht ins Deutsche übersetzt  wurde… Marguerite Caine ist die Tochter von zwei brillanten Wissenschaftlern, welche das Reisen durch Dimensionen entdeckt haben. Als ihr Vater ermordet wird, gerät ihr Leben außer Kontrolle, denn die Spuren deuten auf Paul hin, den Protegé ihrer Eltern. Er hat den „Firebird“, welcher das Reisen durch die Dimensionen ermöglicht, gestohlen und ist in eine andere Dimension geflüchtet.

Zusammen mit Theo, einem anderen Studenten, reist Marguerite ihm hinterher, um ihren Vater zu rächen. Sie folgt ihm durch verschiedene Dimensionen, dabei lernt sie verschiedene Versionen von Paul kennen. Doch keiner dieser Pauls wirkt wie ein Mörder. Schließlich erkennt sie, dass die Ermordung ihres Vaters viel komplexer und gefährlicher ist als gedacht.

Ich habe bereits verschiedene Bücher von Claudia Gray (auf Deutsch) gelesen und diese haben mir auch super gefallen! Also habe ich mich auch an die „Firebird“ – Triologie herangewagt und ich muss sagen, sie ist fantastisch!

Marguerite ist eine super Protagonistin. Sie ist quasi das schwarze Schaf in   der Familie, ist aber sehr offen und lässt sich auf das Reisen ein. Sie hat auch mit verschiedenen Gefühlen zu kämpfen, doch    das finde ich eher positiv, da man dadurch merkt, wie menschlich sie ist. Man kann sich viel besser in sie hineinversetzen. Trotzdem ist sie ein bisschen naiv. Es hat mich z.B. gestört, dass sie sofort Paul für den Mord beschuldigt und ihn direkt umbringen möchte. Es muss jedoch für die folgende Handlung so sein, also sehe ich darüber hinweg.

Ich finde die Idee der Geschichte wirklich super. Durch Dimensionen reisen ist etwas ganz Neues und auch nicht so abgegriffen. Trotzdem gibt es für alles eine plausible Erklärung und nichts ist komplett übernatürlich. Was ich auch sehr überzeugend finde, ist, dass das Reisen durch die Dimensionen auch negative Aspekte hat und auch gefährlich werden kann. Dadurch wirkt es noch realistischer.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir echt gut. Ich finde ihn gut verständlich – auch, wenn ich natürlich nicht jedes Wort verstehe. Außerdem hat mich das Buch von vorne bis hinten gefesselt. Ich konnte es gar nicht zur Seite legen.

Das Cover finde ich wunderschön und es passt es auch super zur Geschichte. Es sind zwei verschiedene Dimensionen abgebildet, wie zwei unterschiedliche Seiten einer Münze.

Insgesamt ist dieses Buch wirklich empfehlenswert – auch auf Englisch. Es ist total fesselnd und mal  etwas ganz Neues im Science Fiction/Fantasy Genre. Natürlich ist auch eine kleine Liebesgeschichte   integriert, weshalb etwas für jeden dabei ist.

Katharin Lerner, 15 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.