Dämonentochter – Reihe

Coverfotos: Dämonentochter-Reihe
Copyright: randomhouse

von Jennifer L. Armentrout
aus dem Amerikanischen von Barbara Röhl
cbt, 2013-12016
Taschenbuch, ca. 440- 510 Seiten pro Band
ab 14 Jahren
8,99 Euro pro Band

 

 

 

Die Welt: Es geht um die griechischen Götter und ihre Nachfahren auf Erden, die versteckt vom Rest der Menschheit leben, ihr eigenes Ding durchziehen, eigene Gesetze haben und sich in erster Linie für etwas Besseres halten. Sie sind nicht direkt Kinder der Götter, sie sind Kinder von Halbgöttern: Reinblüter. Jedes Reinblut beherrscht mehr oder weniger gut ein Element und bildet sich viel darauf ein. Die Reinblüter blicken auf die Halbblüter herab, denn diese sind Kinder eines Reinbluts und eines Sterblichen. Halbblüter können keine Elemente beherrschen, werden aber als Wächter an sogenannten Covenants ausgebildet, um die Reinblüter zu beschützen. Es gibt nämlich eine weitere Art, die das Leben aller Rein- und Halbblüter bedroht: Daimonen. Sie sind ehemalige Reinblüter, die süchtig nach dem Äther sind, der in den Adern der Nachfahren der Götter fließt.

Für die Halbblüter bestehen strenge Gesetze, die zum Beispiel verbieten, dass sie mit einem Reinblut zusammen sind. Denn aus dieser Verbindung würde ein Apollyon entstehen. Ein Apollyon beherrscht alle Elemente, inklusive Akasha und ist etwas ganz Besonderes. Als Halbblut hat man allerdings nur zwei Möglichkeiten: Wächter oder Sklave der Reinblüter zu sein.

Die Geschichte:

Alex ist ein Halbblut und wurde bis vor kurzen vonn einem Covenant zu einer Wächterin ausgebildet. Doch schon seit einer Weile lebt sie zusammen mit ihrer Mutter, einem Reinblut, außerhalb des Covenants. Das ist nicht ganz ungefährlich, denn so kann sie niemand beschützen. Und Alex versteht auch gar nicht, warum ihre Mutter mit ihr geflohen ist. Und so kommt es, wie es kommen musste und die beiden werden von Daimonen angegriffen. Alex verliert bei dem Angriff ihre Mutter und kann sich nur dank ihrer angefangenen Wächterausbildung so lange durchschlagen, bis Hilfe aus dem Covenant eintrifft: Aiden.

Er ist ein Reinblut und trotzdem hat er sich zum Wächter ausbilden lassen, und schon seit Alex ihn das erste Mal gesehen hat, ist sie fasziniert von ihm. Er ist nicht das Einzige, das ihre Welt von jetzt auf gleich auf den Kopf stellt. Denn schon kurz nach ihrer Ankunft im Covenant überschlagen sich die Ereignisse. Der Apollyon trifft ein, Geheimnisse werden gelüftet und es kündigt sich ein Krieg an, der die Menschheit zerstören könnte.

Meine Meinung:

Die Dämonentochter-Reihe ist die Vorgeschichte zur Götterleuchten-Reihe. Leider habe ich erst davon erfahren, als ich den ersten Band der Götterleuchten-Reihe schon gelesen hatte. Ich wusste also schon grob, was alles passieren wird. Das war nicht sonderlich schlimm, denn das Lesen hat immer noch Spaß gemacht, aber allen, die ganz neu einsteigen wollen, würde ich raten, erst die Dämonentochter-Bücher zu lesen und dann die Götterleuchten-Bücher. Beide Reihen sind genial und bauen super aufeinander auf (wie ich jetzt weiß:).

Warum diese Reihe Dämonentochter heißt, kann ich euch leider nicht sagen. Ich finde der Titel schafft einen völlig falschen Eindruck, denn es geht ja nicht nur um die Daimonen (nicht Dämonen), sondern eigentlich mehr um die griechischen Götter. Aber was will man machen. Lasst euch von dem Titel nicht täuschen und genießt die Geschichte.

Es gibt viele spannende Elemente und unerwartete Wendungen. Aber auch viele emotionale und traurige Momente sind dabei. Dazu kommen dann noch witzige und humorvolle Dialoge, wie wir sie von Jennifer L. Armentrout lieben und dann haben wir die perfekte Mischung. Jeder Band hat mir gefallen, aber den dritten und den fünften Teil fand ich am besten. Und ich war jedes Mal wieder überrascht, wie sehr ich mitgefiebert habe, obwohl ich die Geschichte eigentlich schon kenne.

Mein einziger Kritikpunkt ist die deutsche Übersetzung. Es gab einige Stellen, über die ich gestolpert bin, vor allem dieses „Sie“. Ich weiß, es ist schwierig, weil es im Englischen nur „you“ gibt, aber ich verstehe einfach nicht, warum die sich immer siezen müssen. Das hat meiner Meinung nach überhaupt nicht in den lockeren Umgang gepasst. Aber was will man machen. Da kann die Autorin ja nichts für. Jennifer L. Armentrout ist es mal wieder geglückt, mich in eine Welt zu entführen, aus der ich gar nicht mehr herauswollte. Sie hat mich mit Charakteren bekannt gemacht, die ich auch gerne als meine Freunde hätte und in die ich mich ein kleines bisschen verliebt habe. Deshalb möchte ich euch diese Reihe ans Herz legen, genauso wie die Fortsetzung in der Götterleuchten-Reihe und alle anderen Fantasy-Romane, die Jennifer L. Armentrout geschrieben hat.

Carolin Wallraven, 20 Jahre

Band 1: Verbotener Kuss
ISBN: 978-3-570-38043-7

Band 2: Verlockende Angst
ISBN: 978-3-570-38044-4

Band 3: Verführerische Nähe
ISBN: 978-3-570-38050-5

Band 4: Verwunschene Liebe
ISBN: 978-3-570-38052-9

Band 5: Verzaubertes Schicksal
ISBN: 978-3-570-38058-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.