Dangerous Hearts – Mit dir durchs Feuer

Coverfoto Dangerous Hearts Mit dir durchs Feuer
Copyright: Bastei Lübbe

von Romina Gold,
Bastei Lübbe, 2020
Taschenbuch, 268 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3741301742
10,00 Euro

 

Nikki will sich neu erfinden nach ihrer letzten Beziehung mit Jeremy, der  sie  nur ausgenutzt hat, aber vor allem will sie sich auf keinen Mann mehr einlassen und sucht als Saisonarbeiterin in einem Nationalpark Ablenkung. Doch dann taucht Jarred als neuer Ranger auf und vom ersten Moment an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und er auch scheinbar zu ihr.

Doch auch er hat mit den Schatten seiner Vergangenheit zu kämpfen, sein Bruder ist kürzlich an einer Überdosis Drogen gestorben und seine Ex hat ihn betrogen und verlassen und nicht mal den Anstand besessen bis nach der Beerdigung zu warten mit der Trennung.  Die beiden fühlen sich zu einander hingezogen und reden schnell über die Dinge, die ihnen passiert sind, obwohl sie sich nicht kennen.

Im Park herrscht keinenfalls Ruhe, denn Wilderer, die Tiere töten und ihre Felle behalten, halten die Ranger auf Trapp. Dann tritt auch noch zusätzlich der Verdacht bezüglich Drogenschmugglern im Park auf. Jarred begegnet diesen ungewöhnlicher Weise immer wieder und das erweckt bei einigen Mitarbeitern Misstrauen.

Zusätzlich sind die Männer darauf versessen, den Wildern das Handwerk zu legen und setzen sich über die Befehle ihres Chefs hinweg,  indem sie heimliche Patrouillen durchführen. Jarred gerät mehrfach in Lebensgefahr und wäre fast erschossen geworden. Nikki ist natürlich gar nicht davon begeistert, dass er weiter patrouillieren will, doch er tut es heimlich trotzdem. Er riskiert sie damit zu verlieren, denn Vertrauen und Ehrlichkeit sind die Werte, die ihr am wichtigsten sind.

Doch nicht nur er gerät immer mehr unter Verdacht, auch einige andere Mitarbeiter verhalten sich immer merkwürdiger. Die Lage wird immer seltsamer als Jarred angeschossen wird und er Beweise findet….

Meine Meinung:

Die Autorin hat einen sehr flüssigen Schreibstil und ich mag die Hauptcharaktere, beide halten an ihren Wertvorstellungen fest. Ihr Verhältnis wirkt unkompliziert und sie teilen den gleichen Humor, einiges brachte mich zum Schmunzeln. Die Beziehung entwickelt sich genau im richtigen Tempo. Ich finde es sehr schön, dass sich beide direkt vertrauen, obwohl sie durch ihre Vergangenheit eigentlich gegenüber einer Beziehung abgeneigt sind. Das Engagement für die Natur und die Tiere gefällt mir sehr gut, es ist selten, dass mal über so etwas geschrieben wird. Jarred als Charakter gefiel mir irgendwie besser als Nikki, er ist ein Mann mit Gefühlen und ist auch bereit diese zu zeigen.

Die Drogensache hat die Spannung um das Rätsel mit den Wilderern erhöht und die Balance zwischen Liebesbeziehung und den Wilderern war sehr gut ausglichen.

Leider fand ich es zu offensichtlich,wer nachher der Böse bzw. der Doppelagent war und ich fand es schade, dass sich die Gespräche der beiden immer nur um das Gleiche gedreht haben, etwas mehr Abwechslung hätte ich nicht schlecht gefunden.

Ich hätte mir auch eine detailreichere Beschreibung des Schauplatzes gewünscht, anfangs war es sehr gut beschrieben, aber es hat leider nach gelassen.

Dazu fand ich die Wechsel von Nikki zu Jared innerhalb eines Absatzes nicht ganz so gut und auch nicht die „er/sie Erzählweise“. Ich stecke lieber mit der“ ich Perspektive“ im Kopf der Person.

 

Lena Weingarten, 20 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.