Emily Bones- Die Stadt der Geister

Coverfoto Emily Bones
Copyright: Thienemann-Esslinger

von Gesa Schwartz
Planet!, 2018
gebunden, 444 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-522-50565-9
14,99 Euro

 

Emily erwacht in der Halloweennacht in einem Sarg auf dem Friedhof. Erst hält sie alles für einen Scherz ihrer besten Freundin, doch schon bald bewahrheitet sich, was sie tief im Herzen befürchtet hat: sie ist tatsächlich gestorben und als Geist, als Untote, erwacht.

Auf dem Friedhof lebt eine ganze Gesellschaft von Untoten und von Emily wird erwartet sich dieser anzuschließen. Als Emily jedoch erfährt, dass sie keines natürlichen Todes gestorben ist, sondern von einem Toten aus dem finsteren Reich des Fürsten Dhragars ermordet wurde, steht ihr Entschluss fest. Sie wird ihren Mörder finden und sich ihr Leben zurückholen, an dem sie immer noch so sehr hängt. Gegen alle Gesetze des Friedhofs lässt sie sich von dem düsteren Vampir Balthasar zu einer Jägerin der Toten ausbilden um sich ihrem Mörder entgegen zu stellen. Dabei stellen sich ihr viele in den Weg und gerade das Gremium der Untoten, welches über den Friedhof wacht und herrscht, setzt alles daran, sie in den sicheren Mauern des Friedhofs zu halten. Denn ihnen ist klar, dass, sollte Emily unterliegen, Dhragar genug Macht erhält, um in die Welt der Lebenden wiederzukehren und diese zu vernichten. Wird es Emily trotz allem gelingen, sich Dhragar zu stellen und ihr Leben zurück zu gewinnen, ohne die Welt der Lebenden und Untoten an die Finsternis Dhragars auszuliefern?

Emily macht in dieser Geschichte eine unglaubliche Verwandlung durch, die wahnsinnig spannend zu beobachten ist. Zu Beginn kann und will sie ihren eigenen Tod einfach nicht akzeptieren und kennt nur die Sehnsucht nach ihrem alten Leben und ihrer Schwester. Sie ist schwach, gibt jedoch nicht auf und lässt sich zur Kriegerin ausbilden, die es mit Dhragar und seiner Finsternis aufnehmen kann. Während ihrer Ausbildung lernt sie nach und nach die Magie der Welt der Untoten kennen und ihre Schönheit zu sehen und zu schätzen. Außerdem merkt sie, dass sie nicht allein ist und findet treue Freunde und Begleiter in der Welt der Geister. Es ist beeindruckend zu sehen, wie ehrgeizig und hartnäckig Emily ist. Sie gibt niemals auf, egal wie oft sie bei dem Versuch sich ihr Leben zurückzuholen unterliegt. Egal wer und was sich ihr in den Weg stellt, sie findet einen Weg ihre Ziele weiter zu verfolgen. Balthasar hilft ihr dabei und ist ein unglaublich guter Lehrer. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich sehr langsam und ist daher wahnsinnig interessant. Es braucht lange, bis Emily die eisigen Mauern um Balthasars Herz durchbricht und sein Vertrauen gewinnt, doch mit der Zeit werden sie nicht nur zu Schülerin und Lehrer, sondern zu Kampfgefährten, die nicht aufgeben, bis sie ihr Ziel erreichen. Zum großen Teil ist es Balthasar, der ihr die Wunder der Magie und die Schönheit der Geisterwelt zeigt und sie lehrt, dass selbst in der tiefsten Finsternis Licht ist. Ich persönlich finde, dass dies eine der wichtigsten Lektionen des Lebens ist. Egal wie finster und aussichtslos eine Situation scheint und egal wie sehr man sich nach etwas sehnt, das unerreichbar scheint, gibt es immer Hoffnung und Licht, an dem man festhalten kann.

Ann-Kathrin Opiolka, 16 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.