Geflecktes Pferdemädchen- ein weißes Kind bei den Lakota

Coverfoto Geflecktes Pferdemädchen
Copyright: Traumfänger

von Kerstin Groeper
Traumfänger Verlag, 2018
Taschenbuch, 213 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-941485-61-7
9,90 Euro

 

Es ist das Jahr 1860 im Osten von Amerika und die 10 jährige Mary und ihre Eltern machen sich mit anderen Familien auf den Weg in den Wilden Westen.

Doch mitten auf der Reise sterben Marys Eltern an einer Krankheit und sie bleibt alleine mit ihrem Pferd Tupfen zurück. Verzweifelt versuchen die beiden, die anderen Familien wieder einzuholen, doch die anderen sind schon viel zu weit entfernt.

Schließlich wird Mary von den beiden Indianern Wambli und Inyan-ska gefunden und in deren Dorf zu den Lakota gebracht. Sie lernt schnell die Sprache der Indianer und auch, was ihre Pflichten dort sind. Mary ist glücklich dort. Doch eines Tages wird sie von einem feindlichen Indianer entführt, der sie in ein Fort bringen will. Wird Mary es wieder zu ihrer „Familie“, den Lakota-Indianern schaffen?

Meine Meinung:

Ich finde das Buch sehr toll, denn es ist sehr abenteuerlich und man kann sich richtig gut in die Personen hineinversetzen. Außerdem lernt man etwas über die Kultur der Lakota und der anderen Indianerstämme.

Schön ist auch, dass es im Buch sogar ein kleines Lexikon der Indianersprache gibt, dass es viele Schwarz-Weiß -Zeichnungen gibt und dass es ein Western aus der Sicht eines Indianers ist und nicht aus der Sicht eines Cowboys.

Saskia Kohl, 12 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.