Love – oder Meine schönsten Beerdigungen

Coverfoto Love oder meine schönsten Beerdigungen
Copyright: dtv

von Jason Reynolds
aus dem Englischen von Klaus Fritz
Dtv, 2017
Taschenbuch, 288 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-423-65026-7
14,95 Euro

„Ich überlegte, wer in aller Welt seine Tochter Love nennen würde. Nicht, dass es ein schlechter Name wäre, er war nur anders. Ich meine, er ist besser als mein Name, der normalste Name aller Zeiten, Matthew Miller. Aber dennoch…Love?“

Das Buch handelt von Matthew Miller, der von seinen Freunden „Matt“ genannt wird und in die zwölfte Klasse geht. Er lebt mit seinem Vater alleine, da vor kurzem seine Mutter gestorben ist. Dies nimmt ihn sehr mit, dennoch versucht er einen Job zu bekommen — und landet schließlich bei Mr. Ray im Beerdigungsinstitut. Während er seine Aufgaben -Särge zu tragen- erledigt, gesellt  er sich gerne zu den Beerdigungen anderer Menschen. Dadurch sieht er, dass er nicht alleine so trauert und fühlt sich ein wenig besser.

Zu allem Unglück fängt sein Vater wieder an zu trinken, weil er mit dem Tod seiner Frau nicht zurechtkommt. Er wird in diesem Zustand von einem Auto angefahren und liegt im Krankenhaus.  Mr. Ray übernimmt für diesen Zeitraum die Aufsicht über Matthew.

Auf der Beerdigung einer alten Frau trifft Matt auf deren Enkelin, Love, und freundet sich mit ihr an.

Die beiden haben viel gemeinsam. Love verlor ihre Mutter schon mit 6 Jahren und kennt ihren Vater nicht.

Sie hilft in einem Obdachlosenheim und bringt Matt auch dazu dort mitzuhelfen…

Ich finde das Buch schön, aber auch sehr traurig, da dort geschildert wird, dass viele Menschen sterben. Deshalb würde ich das Buch erst ab 14 Jahren empfehlen, da man sehr mit den Personen mitleidet und -fühlt.

Merle Schraven, 13 Jahre


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.