Niemalsland

Coverfoto Niemalsland
Copyright: Eichborn

von Neil Gaiman
Eichborn, 2016
broschiert, 432 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8479-0615-5
18,00 Euro

Als Richard eines Tages ein verletztes Mädchen auf der Straße vor die Füße stolpert, ahnt er noch nicht, dass diese Begegnung sein Leben ändern wird. Denn Door ist kein gewöhnliches Mädchen, sondern Teil von „Unterlondon“, einem mysteriösen Reich voller seltsamer Kreaturen. Sie wird verfolgt vor zwei skrupellosen Mördern, die bereits ihre gesamte Familie getötet haben. Auf der Flucht und auf der Suche nach Antworten und einem Engel machen die beiden sich auf eine gefährliche Reise durch diese seltsame Welt.

Oft habe ich beim Lesen von Fantasy-Büchern das Gefühl ein übertriebenes Kinderbuch zu lesen. „Niemalsland“ ist ein Buch, was beides schafft. Es ist fantasievoll, ist an den richtigen Stellen kindlich, aber wirkt auch erwachsen. Die Welt von Unterlondon ist so skurril und seltsam und fügt sich trotzdem so perfekt in die Umgebung und die Handlung ein.

Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und liebevoll gestaltet. Ihre seltsamen Eigenarten und übertriebenen Charakterzüge wirken dabei nicht lächerlich, sondern passen einfach perfekt in die Welt und machen sie eher liebenswürdig und menschlich. Besonders gut haben mir immer Mr. Croup und Mr. Vandemar gefallen, da ihre Dialoge einfach so herrlich seltsam sind. Dabei bleibt Richard, als normaler Mensch, stets als konstanter Anker für den Leser, durch dessen Augen man die Handlung und Umgebung gut bewerten kann und dessen Probleme und Ängste man gut verstehen kann. Auch er macht innerhalb des Buches allerdings eine große Entwicklung durch und es macht Spaß seine Veränderung zu beobachten.

Egal, wie viele seiner Bücher ich jetzt schon gelesen habe, jedes Mal verliebe ich mich aufs Neue in Neil Gaimans Schreibstil. Er ist so wandelbar, humorvoll, düster, mysteriös. Er weiß die Erzählperspektiven perfekt einzusetzen und spielt mit Leichtigkeit mit seinen Charakteren. Auch wenn ich seine Bücher meist lieber auf Englisch lese, hat mir diese Geschichte auf Deutsch auch sehr gut gefallen.

Niemalsland ist auf keinen Fall ein Jugendbuch, aber es kann auf jeden Fall von Jugendlichen gelesen und gemocht werden. Ich denke bei dieser Art von Büchern ist es sowieso schwer, den Lesern eine Altersgruppe zuzuordnen. Ich empfehle das Buch einfach jedem, der gerne Fantasy liest und sich gerne in fremde und seltsame Welten entführen lässt.

Imke Wellesen, 19 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.