Schornsteinweihnachten

Coverfoto Schornsteinweihnachten
Copyright: Sauerländer

von Marten Sanden
aus dem schwedischen von Birgitta Kicherer
Sauerländer, 2017
gebunden, 108 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-7373-5475-2
14,99 Euro

Kurz vor Mitternacht stiegen wir in Stockholm aus dem Zug. Mago lief sofort los, um einen Briefkasten zu suchen, weil sie ihrem Vater in Afrika einen weiteren Brief schreiben wollte. Während wir auf sie warteten, wanderten Issa und ich in der großen Ankunftshalle des Stockholmer Hauptbahnhofes umher. „Habt ihr ein paar Kronen übrig, Kinder?“  Ein dicker, alter Mann mit einem schmutzigen grauen Bart saß an die Wand gelehnt auf dem Boden.

 Issa, Stella und Mago sind aus dem Waisenhaus abgehauen und warten in Stockholm auf Magos Vater, der sie abholen will. Sie wissen nicht, wo sie die Nacht verbringen sollen und sie haben kein Geld um sich Essen zu kaufen. Da machen sie Bekanntschaft mit Niklasson, einem alten Bettler, der sich mit Geigespielen ein paar Kronen ( schwedisches Geld) verdienen will. Issa nimmt ihm die Geige aus der Hand und spielt eine zarte wehmütige Idee. Diese Musik lockt Lille Haj zu ihnen, die sie einlädt, bei sich zu schlafen. Lille Haj gehört zu den Schornsteinkindern. Die leben auf den Türmen und Dächern von Stockholm und sind eine verschworene Gemeinschaft. Deshalb versuchen sie auch dem alten Bettler Niklasson zu helfen. Der hat nämlich sein Gedächtnis verloren und kann sich nur noch an seinen Namen erinnern.

Mago, Issa und Stella beschließen, die Schornsteinkinder zu unterstützen. Sie finden heraus, wo Niklasson früher gearbeitet hat. Mit Hilfe der drei Wichtel Buske, Hyske und Fnöske, holen sie sogar sogar die Luftläufer aus dem Zoo, die damals Niklassons Schlitten gezogen haben. Doch die Zeit drängt. Sie haben nur noch 13 Tage Zeit bis Weihnachten. Schaffen sie es bis dahin, den bösen Wichtel  Stumpe zu überlisten, der Schuld ist an Niklassons Schwierigkeiten?

Eine wunderschöne stimmungsvolle Weihnachtsgeschichte aus Schweden, dem Land der geheimnisvollen Trolle und Wichtel. Der Autor erfindet eine ganz eigene, zauberhafte Weihnachtswelt, modern und altmodisch zugleich, in die man sich sofort hineingezogen fühlt. Die unerschütterliche Hilfsbereitschaft und Freundschaft der Schornsteinkinder, die immer alle füreinander da sind, tragen dazu eine Menge bei.

Die etwas mehr als 100 Seiten des Buches sind groß gedruckt und leicht zu lesen, auch wenn die schwedischen Namen für uns manchmal etwas ungewöhnlich sind. Lina Boden hat traumschöne, sehr passende Bilder zur Geschichte gemalt, auf denen viel zu entdecken ist. Sie geben dem Buch eine ganz besondere Note und lassen es schon vom Titelbild her leuchten.

Monika Hanewinkel

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.