TausendMalSchon

Coverfoto TausendMalSchon
Copyright: Dressler

von Marah Woolf
Dressler, 2019
gebunden, 442 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0130-7
20,00 Euro

 

Die 18-jährige Sasha ist fest entschlossen, ihre Bestimmung nicht anzunehmen. Ihre Magie hat schon so viel Leid verursacht, das reicht für ein Leben. Doch es gelingt ihr nicht, ihre Seelenmagie in sich zu verschließen. Deswegen geht sie auch mitten in der Nacht joggen, um ihre Energie loszuwerden. Als das nicht funktioniert, versucht sie ihre angestaute Magie beim Schwimmen abzubauen. Allerdings ist das nachts vor der kleinen Kanalinsel Alderney kein leichtes, geschweige denn sicheres Unterfangen.

Und so kommt es, dass Sasha von einem unbekannten Jungen vor dem Ertrinken gerettet wird. Als dieser sie kurz darauf auch noch vor einem Jäger beschützt, weiß sie, dass auch er in die Geheimnisse der Seelen eingeweiht ist.

Dieser gutaussehende Kerl ist Cedric de Grey. Seine Seele hat schon tausendmal gelebt. Dieses Leben ist sein letztes und er ist verflucht. Sasha ist fest entschlossen, seine Seele zu retten. Ein Wettrennen gegen die Zeit beginnt.

Meine Meinung:

Das Buch ist so toll, ich weiß gar nicht, womit ich anfangen soll! Zuerst das Aussehen. Das Cover ist wunderschön gestaltet und die Seiten sind lila eingefärbt. Wenn das kein Hingucker ist!

Aber das Buch hat nicht nur äußere Qualitäten, denn die Geschichte ist der Hammer! Ich bin wirklich begeistert von dem Konzept und würde sagen, das ist mein neues Lieblingsbuch von Marah Woolf.

Denn es stimmt einfach alles. Die Idee ist klasse, die Umsetzung erst recht, die Charaktere sind liebenswert und der Schreibstil wie immer richtig gut.

Die Idee mit der Seelenmagie ist das, was das Buch für mich interessant gemacht hat. Es ist etwas völlig Neues und wirklich gut durchdacht. Außerdem wird es gut erklärt, sodass man als Leser der Geschichte gut folgen kann, ohne sich zu fragen, warum wer was macht oder kann.

Wie gewohnt, überzeugen nicht nur die Protagonisten von Marah Woolf, sondern auch alle Nebencharaktere. Jeder einzelne ist irgendwie wichtig und hat seine eigene Geschichte. Und obwohl man mit manchen wirklich nur wenig zu tun hat, kommen sie einem beim Lesen trotzdem echt vor. Selbst eine Figur, die immer nur erwähnt wird und die nie selbst auftritt, konnte ich mir prima vorstellen.

Das liegt wohl vor allem an dem super Schreibstil von Marah Woolf. Ich habe nun ja schon einige Bücher von ihr gelesen und kenne ihn schon sehr gut, aber für alle, für die TausendMalSchon das erste Buch von ihr ist: Die Autorin schreibt lustig, gefühlvoll und mitreißend. Die Dialoge wirken immer sehr echt und lebensnah. Und ihr gelingt es einfach immer, mich mit ihrem Schreibstil zu fesseln.

Ich mag es, dass dieses Buch zur Abwechslung mal ein Einteiler ist, auch wenn es natürlich schade ist, dass die Reise mit Sasha und Cedric schon vorbei ist. Dafür finde ich, dass die Geschichte wirklich gut in sich abgeschlossen ist.

Also ihr seht, TausendMalSchon ist ein absolut tolles Buch, was ich euch nur empfehlen kann! Es ist auf jeden Fall was für alle Marah Woolf Fans, aber auch für diejenigen, die es noch werden wollen.

Carolin Wallraven, 20 Jahre

Und hier kommt noch eine zweite Meinung zu diesem Buch:

„An meinem ersten Tag auf Alderney schwor ich mir, meine Gabe zukünftig zu unterdrücken. Ich würde die Magie in mir verschließen. Eine Seelenmagierin konnte sich für diesen Weg entscheiden. […] Bis heute habe ich mich an diesen Schwur gehalten.“

Sasha ist eine Seelenmagierin. Doch nachdem ihre Eltern bei einem Autounfall wegen ihr sterben, beschließt sie, nie wieder ihre Seelenmagie bewusst einzusetzen. So will sie ihre Bestimmung mit ihren achtzehn Jahren nicht annehmen.

Als jedoch Cedric sie aus dem Wasser und danach vor einem Seelenjäger rettet, ändert sich alles. Sashas Gedanken fallen immer wieder auf Cedric und sie begegnen sich immer wieder. Ihr Umfeld sagt zwar, dass sie sich von ihm fernhalten soll, doch Sasha will sich nicht daranhalten. Sie ist viel zu neugierig, was seine Geheimnisse sind und inwiefern sie sich aus früheren Leben kennen.

Der Beginn des Buches fiel mir etwas schwer. Doch sobald die ersten fünfzig Seiten hinter mir lagen, wollte ich gar nicht mehr aus der Geschichte in die Realität zurückkehren.

Dieses Buch ist ein Einzelband, was ich schade finde. Mein Geldbeutel freut sich natürlich, aber ich hätte die Geschichte auch viel zu gerne noch ausführlicher gehabt. Das ist keineswegs eine Kritik, dass es mir nicht genug ausgeführt war oder Sonstiges, ich habe Sasha und Cedric einfach nur unfassbar doll gemocht. Marah Woolf schafft es wirklich immer, dass ich nach ihren Büchern einen totalen Buchhangover habe und das Buch am liebsten nochmal von vorne lesen würde.

Die Charaktere sind gut. Sie haben alle ihre Eigenschaften, zu Beginn hatte ich meine Schwierigkeiten, weil es doch einige auf einen Schlag waren. Da ist einmal die Granny, dann ihre Freundinnen, dann Sasha, dann Cedric mit seinen Leuten und, und, und. Aber sobald man sich daran gewohnt hat und sich alle merken konnte, war es schön, immer wieder andere Charaktere und ihre Eigenschaften wiederzutreffen. Vor allem die Granny und ihre Freundinnen hatten die ein oder andere humorvollen Bemerkung auf Lager, die mich schmunzeln ließen.

Die Zeitreisen mochte ich ebenfalls sehr. Allgemein mochte ich die fantastischen Elemente aus diesem Buch, ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen. Inhaltlich hätte das Buch wie gesagt entweder viel länger oder aus mehreren Bänden bestehen können. Die Idee des Buches war super, mal was anderes und konnte mich definitiv mitreißen! Nur den Anfang hätte man etwas spannender gestalten müssen, da dadurch eventuell viele dazu geneigt sind das Buch abzubrechen, weil es sich da doch seeehr zieht (Appell von mir: Nicht abbrechen! Es wird besser, versprochen!).

Das Cover ist wunderschön und mir gefällt es sehr, weil es zu einer Textstelle passt, die ungefähr in der Mitte/ Ende des Buches stattfindet. Schön, wie die Elemente dieser Textstelle auf dem Cover dargestellt wurden.

Eine riesige Empfehlung von mir! Ich habe das Buch verschlungen.

Sarah Schröder, 20 Jahre

Und hier ist die dritte Meinung:

Jede Seele lebt 1000 mal und kehrt anschließend in die Ursprungsseele zurück. Dabei gibt es Seelenmagierinnen, die bewusst in der Zeit springen können, aber nur in die Leben, die sie schon gelebt haben. Es gibt die Jäger, die die Seelenmagier jagen, doch anschließend ist die Seele der Magierin verloren und kann nicht mehr in die Ursprungsseele zurückkehren.

Sasha wurde als so eine Seelenmagierin geboren, doch sie will eigentlich gar keine sein. Nach dem ihre Eltern bei einem Autounfall gestorben sind, wächst sie bei ihrer Oma auf einer kleinen Insel auf und versucht ihre Magie seitdem zu unterdrücken. Dies klappt allerdings nicht so gut. Als sie eines Nachts wieder einen Magieschub bekommt, will sie joggen gehen, um diesen abzubauen. Dabei geht sie im Dunkeln schwimmen, was allerdings keine gute Entscheidung war. Schlussendlich wird sie von Cedric aus dem Meer gerettet, und gleich darauf beschützt er sie auch noch vor den Jägern, was vieles verändert, da „normale“ Menschen eigentlich nichts von alledem wissen. Sasha wird zwar von vielen Seiten aus gesagt, sie solle sich von Cedric und seinen Freunden fern halten, aber das will sie nicht, und als sie erfährt, dass er schon sein letztes Leben lebt, will sie ihm helfen.

Mich hat das Buch von Anfang überzeugt, auch wenn es zu Beginn etwas schwierig war, sich alles zu merken. Was war jetzt genau eine Seelenmagierin, was ein Jäger und so weiter. Aber als man das alles drin hatte, konnte man sich dem Buch ohne weiteres hingeben.

Der Schreibstil ist einfach gut, was bei Marah Woolf auch nicht anders zu erwarten war. Daneben waren auch die Charaktere, egal ob es sich um Hauptcharaktere oder Nebencharaktere handelte, sehr gut ausgearbeitet. Sie haben alle ihre eigene Geschichte, und ihre eigenen unterschiedlichen Eigenschaften. Und auch wenn es ziemlich viele Charaktere gibt, fehlt bei keinem etwas, wodurch man sich jeden einzelnen gut vorstellen konnte.

Generell hat mich die ganze Geschichte und alleine schon die Idee mit der Seelenmagierin und den Reisen in die verschiedenen Leben überzeugt. Aber auch das Cover ist wirklich wunderschön. Und auch wenn das Buch zugeklappt ist, ist bei den Seiten der äußere Rand eingefärbt, wodurch das Cover damit einfach nochmal ein bisschen besonderer wird.

Wer gerne Bücher von Marah Woolf liest, muss auch dieses unbedingt lesen, aber auch jeder andere sollte es gelesen haben.

Meike Büscher, 19 Jahre

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.