Und wenn es kein Morgen gibt

Voverfoto Und wenn es kein Morgen gibt
Copyright. randomhouse

von Jennifer L. Armentrout
aus dem Amerikanischen von Anja Hansen-Schmidt
Cbt, 2018
Taschenbuch, 412 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 97833570311660
13,00 Euro

Lena wohnt in der unspektakulären Kleinstadt Clearbrooke. Sie selbst würde sich eher als ein durchschnittliches Mädchen beschreiben, das ein ganz normales Leben führt. Bis auf eine Kleinigkeit: Sie ist in ihren besten Freund Sebastian verliebt. Die beiden kennen sich schon seit ihren Kindertagen und beinahe ebenso lange ist sie in ihn verliebt. Doch sie macht sich keine großen Hoffnungen. Denn es ist nicht so einfach. Was ist, wenn er sie nicht zurückliebt und sie dann damit ihre Freundschaft für immer zerstört? Lena beschäftigen diese Probleme schon lange. Doch bis jetzt hat sie niemandem davon erzählt. Umso überraschter ist sie, als sie sich ihren Freundinnen anvertraut, die sagen: „Wurde aber auch Zeit!“ Anscheinend waren Lenas Schwärmereien in letzter Zeit zu offensichtlich. Weiß Sebastian es etwa auch schon? Kann sie es wagen und den ersten Schritt machen? Noch ahnt Lena nicht, dass diese Probleme bald nur noch nebensächlich für sie sein werden, denn sie sind nichts im Vergleich zu dem schweren Schicksal, das sie erwartet…

Meine Meinung:

Jennifer L. Armentrout hat mal wieder einen tollen Roman geschrieben! Dennoch muss ich sagen, dass er nicht zu meinem Lieblingsbuch von ihr wird. Vielleicht kennen einige von euch den Roman „Morgen lieb ich dich für immer“ von der Autorin. Vom Thema und Genre her ähneln sich die beiden Bücher und da ist es nur naheliegend sie auch zu vergleichen. Und was das angeht, muss ich sagen: Die Geschichte von Mallory und Rider hat mich mehr mitgenommen, als das Schicksal von Lena und Sebastian.

Aber jetzt mal abgesehen von dem Vergleich: Das Buch ist und bleibt super geschrieben! Was ich an dieser Stelle unbedingt hervorheben möchte: Der Klappentext verrät nicht zu viel und es passiert auf jeden Fall etwas sehr Überraschendes und Schreckliches. Ich für meinen Teil habe damit nicht gerechnet, aber gleichzeitig hat es mich auch nicht so stark berührt. Vielleicht geschah es etwas zu früh. Weil ich niemanden spoilern möchte, der das Buch noch nicht gelesen hat, verrate ich euch nur so viel: Es passiert etwas Schlimmes, das Lenas Leben verändern wird. Und es ist total genial beschrieben, wie sie damit umgeht und wie sie immer mehr zur alten Lena und ihrem alten Leben zurückkehrt.

Anders als man es von Jennifer gewöhnt ist, gibt es keine sexy Lovestory, sondern es geht um eine bittersüße, tragische Liebesgeschichte, die mich sehr berührt hat. Denn es gab einige kleine Momente in der Geschichte von Lena und Sebastian, die einfach nur süß sind!

Ich finde gut, dass die Autorin in so vielen unterschiedlichen Genres schreibt und ich kann euch eigentlich jedes Buch von ihr empfehlen. Es kommt immer drauf an, was euch so interessiert! Wenn ihr auf der Suche nach einer schicksalhaften Liebesgeschichte seid, ist dieses Buch das richtige für euch! Und wenn ihr dann noch Lust auf ein zweites -und meiner Meinung nach noch besseres- Buch habt, dann lest „Morgen lieb ich dich für immer“! ( ist auch im Blog besprochen)

Carolin Wallraven, 19 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.