Am Abgrund des Himmels

Coverfoto Am Abgrund des Himmels
Copyright: Beltz & Gelberg

von Sue-Ellen Pashley
aus dem australischen Englisch von Claudia Max
Beltz, 2017
gebunden, 378 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-407-74923-9
16,95 Euro

„Noch immer gibt es Momente, in denen ich mich ganz klein machen und sterben möchte. Wenn die Vergangenheit plötzlich wieder auf mich einstürzt und ich zu atmen aufhören und alles loslassen möchte, um mich endlich davon zu befreien. Wenn ich am liebsten davonlaufen möchte. Obwohl es schon ein Vierteljahr her ist.“

Grace ist mit ihrer Großmutter nach Tasmanien, (einer Insel bei Australien) gezogen. Direkt am ersten Tag, läuft sie Nick, dem Nachbarsjungen, über den Weg. Nick ist liebenswürdig, gut aussehend, sportlich und zuvorkommend und bietet den neuen Nachbarn spontan an, sie in der Stadt herumzuführen. Grace lehnt panisch ab. Sie möchte keinen Jungen kennenlernen, sie hat mit ihrem Ex-Freund Ben im letzten Jahr genug durchgemacht. Es hat Monate gedauert, bis sie die schlimmen Ereignisse überwunden hat.

Nick kann sich Graces Verhalten überhaupt nicht erklären, aber da er sie mit ihren leuchtend roten langen Haaren und den grünen Augen sehr attraktiv findet, gibt er nicht auf, sie anzusprechen und einzuladen.

Bei einem widerwillig von Grace zugesagten Spaziergang an die Klippen kommt es fast zu einem schrecklich Unglück und Grace lernt unfreiwillig Nicks großes Geheimnis kennen. Er ist ein Gestaltwandler und kann als Adler durch die Lüfte fliegen. Doch die Gestaltwandler haben strenge Verhaltensregeln zu befolgen und die Liebe zu einem „ normalen“ Menschen ist ihnen verboten. Aber nicht nur Nick trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum…

Dieses Buch beginnt als spröde und sehr kratzbürstige Liebesgeschichte, doch als Leser hat man immer das Gefühl, „ da ist noch was im Busch“. Nick und Grace erzählen die Geschichte abwechselnd aus ihrer Sicht und so kann man sich sehr gut in ihre chaotischen Gefühlswelten hinein versetzen und mitfühlen. Trotz aller Widersprüchlichkeiten entwickeln die beiden tiefe Gefühle füreinander, die sie aber voreinander nicht zugeben und die deshalb immer wieder auf eine harte Probe gestellt werden.

Nicks Verwandlungen sind sehr packend und glaubhaft dargestellt, die geheimnisvolle Welt der Gestaltwandler ist ein geschickter Schachzug der Autorin in dieser fesselnden Geschichte. Trotzdem wurde mir das Auf und Ab der Gefühle am Ende ein bisschen zu heftig. Grace und Nick mussten mir zu viele Rückschläge verkraften, den „Showdown“ der Geschichte fand ich deshalb etwas unglaubwürdig und „ too much“.

Monika H.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.