Beastmode. Gegen die Zeit

Coverfoto Beastmode 2
Copyright: Planet!

von Rainer Wekwerth
Planet!, 2020
Paperback, 320 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-522-50631-1
17,00 Euro

„Malcolm und die anderen hatten nicht lange gebraucht, um herauszufinden, dass sie sich in Genf befanden und im Jahr 2003 gelandet waren. Er selbst hatte schon in Frankreich, im Jahr 1789, geahnt, wohin es sie als nächstes verschlagen würde, und recht behalten.“

Die Reise der fünf Jugendlichen geht weiter. Dieses Mal sind sie in Malcolms Schicksal gelandet. Dort müssen sie dafür sorgen, dass seine Mutter auf der Arbeit durch den Beschleuniger Teilchen im Körper erhält und dadurch sein Zwillingsbruder während der Schwangerschaft verstirbt.

Danach müssen sie in die Zeiten von Wilbur und Jenny reisen, denn auch deren Schicksal ist wichtig für das Aufhalten des Weltuntergangs. Auf ihrem Weg begegnen ihnen viele Hindernisse und sie sind kurz davor auf ihrer Mission zu scheitern.

Das Buch ließ sich sehr leicht durchlesen. Ich habe es innerhalb eines Tages geschafft. Der Schreibstil von Rainer Wekwerth ist unfassbar angenehm. Er nutzt kurze Sätze, schreibt sehr humorvoll und man hat sich schnell in die Geschichte eingelesen. Die Dialoge sind immer kurz und schlagfertig. Besonders die Gespräche mit Damon fand ich sehr amüsant, denn durch sein kurzes Menschendasein kennt er sich noch nicht mit dem menschlichen Leben aus, wodurch einige humorvolle Gespräche entstanden sind.

Insgesamt war mir der Handlungsablauf jedoch zu schnell. Malcolms und Wilburs Geschichten wurden viel zu kurz abgehandelt. Jeder Auftrag hat viel zu gut funktioniert. Ich dachte mir manchmal auch: „Haben die nicht mal Hunger? Oder sind erschöpft?“. Es wäre vielleicht besser gewesen, wenn diese Teile des Buches ausführlicher erzählt worden wären, so wie es auch mit Jennys Geschichte gemacht wurde.

Die Charaktere haben (wie in Band 1) alle ihren Charme und das Buch lebt von den Dialogen zwischen den Charakteren. Der Autor hält sich nicht mit langen Ortsbeschreibungen oder ähnlichem auf, sondern sorgt durch die Gespräche dafür, dass man das Buch gerne liest und auch gar nicht mehr damit aufhören möchte.

Ich bin ein wenig in einem Zwiespalt bei dem Buch. Ich konnte es, wie gesagt, sehr schnell durchlesen und habe es wortwörtlich aufgrund der Charaktere verschlungen, während das Buch inhaltlich schwächelt. Wer flotte Geschichten mag, findet hier ein gutes und amüsantes Buch, welches aber auch eine ernsthafte wichtige Message besitzt. Wer aber eine ausführliche Spannungsgeschichte sucht, könnte hier enttäuscht werden.

– Sarah Schröder, 21 Jahre

Beastmode.
Band 1: Es beginnt
Band 2: Gegen die Zeit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.