Das Herz der Quelle – Sternenfinsternis

Coverfoto Das herz der Quelle Sternenfinsternis
Copyright: Arena

von Alana Falk
Arena, 2018
gebunden, 440 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-401-60382-7
18,00 Euro

 Die Geschichte:

Adara musste auf die harte Tour lernen, dass sie niemandem trauen kann. Selbst der Innere Kreis des Hohen Rates ist nicht das, was er zu sein vorgibt. Für die Mitglieder des Inneren Kreises gibt es nämlich nur eins: Macht. Am besten gleich über die gesamte Menschheit. Doch genau das möchte Adara unbedingt verhindern. Dabei ist ihr einziger Verbündeter Seth, ihre neue Quelle. Doch er steht im engen Kontakt mit dem Hohen Rat und Adara weiß nicht, ob sie ihm vertrauen kann. Angeblich verfolgt er das gleiche Ziel wie sie: Die Machenschaften des Inneren Kreises aufdecken und der Gemeinschaft der Magier die Augen öffnen. Doch ist Adara wie Seth bereit dazu über Leichen zu gehen?

Als wäre das nicht alles schon kompliziert genug, beginnt sie Gefühle für ihn zu entwickeln, dabei trauert Adara doch immer noch um ihre verstorbene Quelle. Werden die beiden es aller Gefühle und Widrigkeiten zum Trotz schaffen, den Inneren Kreis aufzuhalten?

Meine Meinung: Eine wirklich spannende Story, die einen nicht nur mitreißt, sondern auch innerlich zerreißt!

Auch mit dem finalen Band konnte die Autorin mich erneut überzeugen. Die Geschichte ist spannend erzählt und es passieren immer wieder unerwartete Dinge und Wendungen. Wie schon im ersten Teil habe ich mit der Protagonistin mitgefiebert. Adara steckt gleich in mehreren Zwickmühlen: Zwischen alter und neuer Liebe, zwischen Moral und kalter Berechnung. Sie muss immer wieder schwierige Entscheidungen treffen und oft habe ich mit ihr mitgelitten. Gerade diese emotionalen Momente werden von der Autorin wirklich authentisch und mitreißend geschrieben. Auch in Seths Gedanken- und Gefühlswelt erhält man durch ihre Verbindung als Quelle und Magier hin und wieder einen tieferen Einblick und vieles lässt sich dadurch besser nachvollziehen. Dennoch konnte ich nie vorhersagen, was er als nächstes tun würde und ob man ihm vertrauen kann. Das gab der Geschichte noch weitere Spannungselemente. Denn abgesehen davon steht natürlich über allem die spannende Frage: Werden sie es schaffen den Inneren Kreis aufzuhalten? Ich kann euch sagen: Es bleibt bis zum Schluss spannend!

Obwohl mir Seth im ersten Band ganz und gar nicht sympathisch war, habe ich ihn im Laufe des Buches langsam auch ins Herz geschlossen. Dennoch werde ich immer ein absoluter Chris-Fan bleiben, auch wenn er nur im ersten Band vorkommt. Aber dadurch, dass man miterlebt, wie Liliana ihn kennenlernt und dann um ihn trauert, wird er für mich immer an ihre Seite gehören.

Aber wieder zurück zum zweiten Band: Die Geschichte ist toll erzählt und konnte mich vor allem mit ihrer emotionalen Seite überzeugen!

Carolin Wallraven, 19 Jahre

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.