Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Coverfoto Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Copyright: KJB

von Estelle Laure
aus dem Amerikanischen von Sophie Zeitz
KJB, 2016
Hardcover, 250 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7373-5326-7
14,99 Euro

 „Was ist der Sinn des Lebens, wenn ihr nicht bereit seid, für die Wahrheit in eurem Herzen zu kämpfen und zu riskieren, dass ihr verletzt werdet?“

Dieses Buch ist mein absolutes Lieblingsbuch. Es ist so wunderschön emotional und bewegend, von der ersten Seite an, dass man sofort mitten drin in der Geschichte steckt.

Es geht um Lucille. Das 17–jährige Mädchen muss vom einen auf den anderen Tag lernen alleine klar zu kommen, Rechnungen zu übernehmen, Geld zu verdienen und sich um ihre kleine Schwester Wren zu kümmern. Die beiden sind alleine, denn ihre Mutter ist eines Tages verschwunden, sie wollte Urlaub nehmen, mit dem Versprechen, dass sie wiederkommen wird. Lucille versucht alles nur Mögliche, damit es Wren trotzdem gut geht.

Es kommen Essensvorräte auf unbekannte Weise in den Kühlschrank und nehmen somit viel Last von Lucille, die mit ihrem Nebenjob sowieso schon viel zu viel zu tun hat. Doch diese unbekannte Hilfe macht die ganze Sache noch geheimnisvoller und- sie schenkt ein wenig Hoffnung.

Das andere große Problem in Lucilles kompliziertem Leben ist, dass sie sich ausgerechnet jetzt in den Zwillingsbruder ihrer besten Freundin Eden verliebt. Digby macht es in ihrer Gefühlswelt nicht besser. Zusammen mit ihm versucht sie, ihren Platz zurück im Leben zu gewinnen und lernt, dass Erwachsenwerden nicht einfach ist. Besonders dann nicht, wenn man ungewollt dazu gezwungen wird. Sie erfährt, dass man nicht immer so alleine ist, wie man sich fühlt und es immer Menschen gibt, die für einen da sind.

Dieses Buch besticht durch den ganz besonderen Schreibstil der Autorin Estelle Laure, die so mitreißend und ehrlich schreibt, dass jedes Wort direkt in dein Herz trifft. Jeder Satz bekommt so viel Liebe, so eine besondere Kraft, dass dessen Magie noch nach dem Lesen in einem schwebt. Es herrscht sehr viel Poesie, durch die Bilder aufkommen, in die man so richtig  eintaucht.  Man fühlt sich dann, als wäre man wirklich an Lucilles Stelle und ist mit ihr  aufgewühlt, traurig, sauer, wütend, verliebt, enttäuscht oder glücklich. Besonders spannend wird es zum Ende hin, denn das Buch zeichnet sich ebenfalls durch ständige Überraschungen aus.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich für ernste Themen sowie Liebesgeschichten interessiert und gerne ein Buch liest, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Dieser Roman beschreibt das Erwachsenwerden auf eine ganz besondere Art, sowie die erste große Liebe und die wunderbare Erfahrung, niemals so alleine zu sein, wie man sich fühlt.

Greta Schulte, 15 Jahre

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.