Khyona – Band 2 :Die Macht der Eisdrachen 

Coverfoto Khyona 2
Copyright: Arena

von Katja Brandis
Arena, 2019
gebunden, 476 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-401-60487-9
18,00 Euro

Die Reise in eine Welt voller Legenden, Magie, Elfen und anderer Fabelwesen geht weiter: Dies ist der zweite und abschließende Band der „Khyona“-Reihe.

 

(Die Besprechung für „Khyona – Im Bann des Silberfalken“ wurde bereits am 01. Oktober 2018 veröffentlicht.)

Kari kann es kaum fassen: Ein Jahr ist es schon her, dass sie während eines Islandtrips versehentlich im sagenhaften Reich Isslar, inmitten von Elfen, Gnomen, Trollen und Eisdrachen gelandet ist. Kari ist nun fest entschlossen, zurück nach Khyona  und ihren Freunden  zu gehen.

„Ich bin zurück – zurück in Khyona! Es ist schön, wieder hier zu sein. Kari spürte ein breites Grinsen auf ihrem Gesicht, spürte, wie das Blut schneller in ihren Adern kreiste. Bald sehe ich Andrik, bald, bald! Und Maéva und Bjarni …“

Dort angekommen ahnt Kari schnell, dass Khyona sich seit ihrem letzten Aufenthalt sehr verändert hat. Nicht nur, dass Andrik nun Mitglied des Rates der Sechs ist, sondern auch, dass sich die Drachenangriffe, welche den Frieden der Stadt bedrohen, um ein Vielfaches gehäuft haben. Doch die Drachenangriffe scheinen nicht Karis einziges Problem zu sein, denn auch die Assassinin Cecily gelangt durch das  grüne Tor nach Isslar. Schon bald  versteht Kari, dass von Cecily eine größere Gefahr ausgeht als von den Drachen.  Ihr Ziel hat Cecily aber fest vor den Augen – Andrik und die Herrschaft über Khyona… Ob es schon zu spät ist ihn zu warnen und die Eisdrachen aufzuhalten?

Ein Lob an Alexander Kopainski, den Gestalter dieses wunderschönen und passenden Covers! Ich muss ganz klar zugeben, dass ich wirklich nicht gewusst hätte, wie man dieses Cover hätte besser gestalten können!

Auch der (Unter-)Titel ist wieder besonders gut in die Gestaltung und die Geschichte mit einbezogen. Toll!

Eigentlich hätte ich nicht gedacht, dass diese Reihe, bestehend aus zwei Teilen, etwas Besonderes bzw. Herausstechendes wird. Anfangs kamen mir Zweifel und ich musste überlegen ob Kari wirklich so gedacht und gesprochen hätte wie im Buch, doch nun, nach dem Lesen, kann ich sagen: Ja, Kari hätte so bestimmt gesprochen!

Besonders auffallend und interessant fand ich auch die Entwicklung der Protagonisten. Nicht nur ihr Handeln wurde verständlicher, sondern auch ihre Gedanken reifer.

Die Autorin Katja Brandis hat es geschafft, den Leser in ein geheimnisvolles Reich mit wunderschönen Schauplätzen zu entführen. Mir blieb gar nichts anderes übrig, als in die Seiten „einzutauchen“. Unglaublich wie schnell die Zeit beim Lesen, trotz der einigermaßen stolzen Seitenzahl, wieder dahingeflogen ist.

Auch wenn ich noch keine Information zu einen möglichen 3. Band gefunden habe, bleibe ich einfach in der Hoffnung, dass die Autorin weiter schreiben wird!

Bengisu Bor, 14 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.