Truly – in Love

Coverfoto Truly in Love
Copyright: LYX

von Ava Reed
Lyx, 2020
Paperback, 383 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN 978-3-7363-1296-8
12,90 Euro

„Manchmal ist das Leben schmerzhaft.“

Andie kann sich endlich einen Traum erfüllen. Gemeinsam mit June, die bereits an der Universität studiert, beginnt sie ihr Studium. Sie hat jedoch das Problem, dass sie keine (bezahlbare) Wohnung findet und auch keinen Job besitzt, mit dem sie die Wohnung bezahlen könnte. Zumindest bis sie mit June in einen Club geht. Im MASON’s erhält sie überraschenderweise einen Job als Barkeeperin und lernt dort auch Cooper kennen.

Er ist verschlossen, scheint sie nicht zu mögen und muss sie einarbeiten. Während beide spüren, dass zwischen ihnen mehr Gefühle sind es  als bei Kollegen normal ist, kommen sie sich immer mal wieder näher. Doch Cooper stößt Andie von sich ab. In seiner Vergangenheit ist etwas geschehen, wofür er sich seitdem die Schuld gibt. Dies wiegt so schwer auf seinem Gewissen, dass er Andie nicht näher an sich heranlassen möchte. Durch mehrere überraschende Wendungen können sie sich jedoch nicht aus dem Weg gehen und es wird immer spannungsgeladener zwischen ihnen.

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich Ava Reeds Schreibstil sehr mag und dementsprechend gespannt war, wie sie im New Adult-Bereich schreiben würde! Vorweg: Dieses Buch ist eine Empfehlung!

Reed Schreibstil kann man nur mögen. Er ist tief berührend, spricht einem oft aus der Seele und beschreibt Dinge, Augenblicke und Personen oft so einfühlsam, dass man komplett in der Geschichte versinkt. So war es auch bei dieser. Wenn ihr sehen könntet, wie viele schöne Textstellen ich mir in diesem Buch markiert habe! Das ist unglaublich.

Es war erstaunlich, denn inhaltlich passiert nicht viel, meiner Meinung nach. Es ist nicht, wie in gewöhnlichen (oft 08/15-) New Adult Büchern, unglaublich viel Drama und viel hin und her. Dieses Buch zeigt, wie sich zwei Menschen verlieben, die beide stark in sich gekehrt sind und keine dramatischen Szenen benötigen, um zu zeigen, dass sie zueinander gehören. Hier kann ich dennoch die Kritik von vielen nachvollziehen. Wenn man auf der Suche nach viel Drama und ähnlichen Klischees aus dem Genre ist, liegt man hier falsch. Drama und hitzige Leidenschaft werden wir, glaube ich, eher in Band 2 finden.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Jeder hat seine Ticks und man lernt sie alle gut kennen. June und Andie sind beste Freunde, wie man sie sich immer vorstellt in Büchern und haben mir sehr gefallen. June mit ihrer frechen und vorlauten Art hat mich neugierig auf „Madly“ ( Band 2) gemacht, denn dort wird ihre Geschichte erzählt.

Es gibt dennoch eine kleine Kritik auch an dieser Stelle. Meiner Meinung nach wurden Mason und June in diesem Buch zu sehr in den Vordergrund gestellt. Ja, der Fokus war hauptsächlich auf Cooper und Andie, jedoch ist mir die Aufmerksamkeit zu häufig auf June und Mason gelegt worden. Ich habe das Gefühl, bereits zu viel über die beiden zu wissen- was soll da denn noch Neues kommen? Das frage ich mich die ganze Zeit, aber deswegen bin ich nur noch gespannter auf Band 2.

Zusammenfassend also definitiv eine Empfehlung von mir. Ava Reed konnte mich trotz der Kritik total überzeugen und ich freue mich auf die anderen beiden Bände der Reihe!

Sarah Schröder, 21 Jahre

In Love-Reihe:
Band 1: Truly
Band 2: Madly (erscheint am: 30.09.2020)
Band 3: Deeply (erscheint am: 27.01.2021)

Und hier kommt noch eine zweite Meinung zu diesem Buch:

Du denkst, es kann gar nicht verrückter werden? Du solltest das Leben besser nicht herausfordern.

Der erste Band der In Love-Trilogie:

Andie weiß noch nicht so recht, ob sie glücklich oder total fertig sein soll. Denn nun kann sie endlich studieren. Zusammen mit ihrer besten Freundin June wollte sie schon immer in Seattle studieren, damit die beiden sich einen langjährigen Traum erfüllen können. Dieser ist nun endlich zum Greifen nah, auch wenn Andie ein Jahr später mit dem Studium anfängt, als geplant. Doch all diese Glücksgefühle können über die nackten Tatsachen nicht hinwegtäuschen: Andie hat keine Wohnung und nicht genügend Geld, um sich eine zu kaufen. Einen Job hat sie allerdings auch noch nicht in Aussicht. Das ändert sich schlagartig, als ihre Freundin June sie mit ins MASON´s nimmt.

Dort bekommt sie einen Job als Barkeeperin und lernt Cooper kennen. Der scheint sie in einem Moment zu mögen und im nächsten zu verabscheuen. Dennoch bringt er eine Saite in Andie zum Schwingen. Und obwohl sie ganz andere Sorgen hat, kann sie sich Cooper und sein seltsames Verhalten nicht aus dem Kopf schlagen. Und auch Andie geht Cooper nicht mehr aus dem Kopf…

 

Meine Meinung:

Auf dieses neue Buch von Ava Reed war ich sehr gespannt. Ich lese zurzeit viele New Adult Romane und wollte daher unbedingt wissen, wie sich Ava in diesem Genre macht. Und was soll ich sagen? Ich bin total begeistert! Ava Reeds einfühlsamen Schreibstil habe ich ja schon kennen und lieben gelernt. In Kombination mit einer Liebesgeschichte ist er echt überwältigend. Einige Augenblicke sind so berührend, dass mich diese Geschichte tief bewegt hat. Sie ist nicht auf Drama aus und obwohl das irgendwie ein Markenzeichen von New Adult-Romanen ist, hat es mir nicht gefehlt. Im Gegenteil: Dieses Buch ist so ganz anders als andere Bücher dieses Genres. Die Höhepunkte sind ganz anders gesetzt und mir hat gefallen, dass es zwar um die große Liebe geht (die ist nämlich auf jeder Seite zu spüren!), es aber nicht gleich nach den ersten 200 Seiten ein Liebesgeständnis mit großer Geste gibt.

Diese Art von Romantik brauche ich zwar auch zwischendurch, doch zu dieser Geschichte hätte es nicht gepasst. Sie ist bodenständig und authentisch. Genau wie ihre Protagonisten Andie und Cooper. Mit Andie kann ich mich super identifizieren. Sie hat einen Ordnungsfimmel und liebt es, To-Do-Listen zu schreiben. Außerdem hat sie gerne über alles die Kontrolle. Alles Eigenschaften, die ich sehr gut nachempfinden kann. Und Cooper, ja Cooper ist einfach toll. Ein paar Kapitel sind auch aus seiner Sicht geschrieben und er ist so ein sanfter und tiefgründiger Mensch. Ich mag es, dass er nicht so oberflächlich ist, wie einige andere männliche Charaktere.

Die restlichen Figuren sind sowieso alle toll. June und Mason, die besten Freunde der beiden, mochte ich beide genauso sehr, obwohl sie total verschieden sind. Ich freue mich, dass der nächste Band der Reihe, Madly, von den beiden handeln wird! Meine Lieblingsszene ist definitiv der Spieleabend, wo die Vier und der Mitbewohner von Mason eine Menge Spaß haben. Auch ich als Leserin habe mich köstlich amüsiert. Wenn es in Madly zwischen June und Mason so weitergeht, verspricht es eine lustige und nervenaufreibende Geschichte zu werden.

Aber zurück zu Truly: Dieses Buch hat mir unglaublich gut gefallen! Alles passt: Die Protagonisten, der Schreibstil, die Geschichte. Eine absolute Empfehlung für alle Liebhaber/innen des Genres und solche, die es noch werden wollen.

 

Carolin Wallraven, 21 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.